Abo
  • Services:

dooyoo.de schließt Partnerschaft mit AOL

Artikel veröffentlicht am ,

Das Berliner Internet-Start-up dooyoo.de konnte mit AOL Deutschland einen neuen Prominenten gewinnen. Mit dem Online-Anbieter wurde eine Vereinbarung getroffen, die neben einer werblichen Präsenz auch eine inhaltliche Kooperation vorsieht. Dies gilt sowohl für das deutsche Portal www.aol.de als auch für den nur AOL-Mitgliedern zugänglichen Bereich.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn

"Durch die Partnerschaft mit AOL Deutschland sind wir auf dem besten Weg, größtes deutsches Meinungsportal zu werden - und genau das ist unser Ziel", sagt René Kaute, einer der Gründer von dooyoo.de.

Bei dooyoo.de können Verbraucher, wie auch bei ciao.com und amiro.de, persönliche Meinungen über Produkte und Dienstleistungen von anderen Konsumenten für ihre Kaufentscheidungen kostenlos abrufen. Im Augenblick umfasst das Angebot auf der Webseite die Kategorien Autos, Computer, Elektronik, Medien, Reisen und Sport. Das Angebot wird laufend erweitert.

Dooyoo.de ist ein Internet-Start-up mit Sitz in Berlin und wurde im Oktober 1999 von Felix Frohn-Bernau, Boris Wasmuth, Marcus Rudert, René Kaute, Michael Kalkowski und Alexander Wit gegründet. Im Oktober 1999 beteiligten sich die Venture-Capital-Gesellschaften Technologieholding aus Berlin und Earlybird Venture Capital an dem jungen Unternehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /