Abo
  • Services:

Hitachi stellt platzsparende 21-Zoll-Monitore vor

Artikel veröffentlicht am ,

Die Hitachi Sales Europa GmbH stellte heute eine neue Serie von 21-Zoll-Monitoren vor, die 11 Prozent kürzer sein sollen als vergleichbare Modelle anderer Hersteller und damit weniger Platz auf dem Schreibtisch benötigen. Die Monitore arbeiten mit einer neuen Super-High-Contrast-Röhre - die sich durch besonders hohe und flimmerfreie Auflösungen auszeichnen soll - und sind mit einem doppelten VGA-Eingang ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Tecmata GmbH, Mannheim
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Das preiswerteste neue Modell, der CM811ETMPlus, löst laut Hitachi die Vorgängerversion CM812ET ab und bietet eine Auflösung von 1600 x 1280 Punkten bei 75Hz. Mit einer Auflösung von 1800 x 1350 bei 75 Hz löst der neue CM813ETMPlus den für den CAD/CAM/DTP-Markt entwickelten CM813ET ab. Seine hohe Auflösung erlaubt es, zwei A4-Seiten plus Werkzeugleisten und Informationsfenster anzuzeigen.

Hitachis neues 21-Zoll-Flaggschiff, der CM815ETMPlus, bietet eine extrem hohe Auflösung von 2048 x 1536 Punkten bei 75 Hz und unterstützt damit die Anzeige von Bildern in "Near Photo Quality". Der CM815Plus wird optional auch mit der mittlerweile etwas betagten, aber zur Darstellung von Dokumenten mehr als geeigneten Grafikkarte vom Typ Matrox G200 Millenium geliefert.

Alle drei Monitore werden mit einem benutzerfreundlichen OSD-Menü (On-Screen Display) in fünf Sprachen geliefert und sind uneingeschränkt plug-and-play-kompatibel. Der CM811ETMPlus kostet 2199,- DM, der CM813ETMPlus 2.499,- DM und der CM815ETMPlus 3.399,- DM.

Informationen zu den neuen Monitoren bietet Hitachi im Internet , per

(Deutsche Support-E-Mail) und per Telefon-Hotline unter der Nummer 0211/529 15 152 an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 27,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /