• IT-Karriere:
  • Services:

Soyo stellt 11 neue Mainboards vor

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Produkte angekündigt
Neue Produkte angekündigt
Gleich 11 neue Mainboards für Athlon, Pentium II und III sowie Sockel 370 (Celeron)-Prozessoren hat der taiwanesische Hersteller Soyo gestern angekündigt. Alle für nächstes Jahr angekündigten Soyo Mainboards basieren auf den neuesten Chipsätzen, unterstützen die neuesten Prozessoren bis 800 MHz Taktfrequenz, ein Systembus von 100 bzw. 133 MHz, 4X AGP, UltraDMA/33 und USB. Einige Boards bieten integrierte Netzwerkkarten oder AMR Steckplätze für preiswerte Audio- bzw. Modem-Karten.

Stellenmarkt
  1. SOPAT GmbH, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Hier eine Liste der angekündigten Mainboards:

  • Das SY-6ICA (ATX) für Pentium II/III basiert auf Intels neuem Camino Chipsatz i820 und fasst zwei RAMBUS Speichermodule, was einen max. Speicherausbau von 512 MB erlaubt. Preis: 139,- US-Dollar.
  • Das SY-6ICAD entspricht dem SY-6ICA, bietet anstelle der zwei RAMBUS zwei SDRAM (DIMM) Speichersteckplätze. Der max. Speicherausbau liegt auch hier bei 512 MB. Preis: 139,- US-Dollar.
  • Das SY-K7AIA (ATX) ist für AMDs leistungsfähigen Athlon-Prozessor entwickelt worden und basiert auf dem AMD-750 Chipsatz. Es unterstützt alle Slot-A AMD Prozessoren ab 500 MHz und bietet 5 PCI und 2 ISA Steckplätze. Preis: 145,- US-Dollar.
  • Das SY-6VCA (ATX) für Pentium II/III basiert auf VIA Technologies Apollo PRO133 Chipsatz, der vier schnelle PC-133 SDRAMs unterstützt und damit Intels Camino-Chipsätzen mehr als nur Konkurrenz macht. Unterstützt werden auch Intels Coppermine Pentium III Prozessoren mit 733 MHz Taktfrequenz. Der max. Speicherausbau liegt bei beachtlichen 1,5 GB SDRAM. Preis: 105,- US-Dollar.
  • Das SY-7VCM (ATX) entspricht dem SY-6VCA, fasst jedoch Sockel-370 Prozessoren wie Intels Celeron. Preis: 99,- US-Dollar.
  • Das SY-6IWM (Mikro-ATX) und das SY-6IWM/L (Mikro-ATX) für Pentium II/III basieren auf Intels "Whitney" 810/810E Chipsätzen, die mit integrierter Sound- und Grafikhardware ausgestattet und so vorrangig für preiswerte Komplettsysteme gedacht sind. Soyo hat beide Whitney Boards mit einem Aureal 8810 Audiochip ausgestattet. Das SY-6IWM (Preis: 115,- US-Dollar) bietet im Gegensatz zum preiswerteren SY-6IWM/L (Preis: 85 US-Dollar) AGP-Grafik mit 4 MB Grafikspeicher.
  • Vier weitere Mainboards hat Soyo für Internet-Rechner, "Business-Designer-Desktop-PCs" und Spielhallen vorgesehen. Alle basieren auf dem SiS 630 bzw. 540 Chipsätzen und bieten sowohl einen integrierten 128-Bit 2D/3D-Ultra-AGP Grafikchip als auch einen Ethernet-Controller: SY-6SWM (Pentium II/III), SY-7SWM (Celeron), SY-5SSM Pro Super Socket 7 (Pentium MMX, K6 etc.) und das SY-7SWF (Celeron).

Alle neuen Mainboards von Soyo werden mit einem Symantec Software-Paket ausgeliefert und enthalten: Symantec Norton AntiVirus, Symantec Norton Ghost (Festplatten-Utility) und den CD-ROM Simulator Symantec Virtual Drive.

Neben der beachtlichen Anzahl an Mainboards hat Soyo mit der SY-1394 noch eine "Firewire" IEEE-1394 (400 Mbit/Sekunde) PCI-Karte angekündigt, die drei Firewire-Geräte (z.B. Videokameras) bedienen kann und nebenbei auch als Peer-to-Peer Netzwerkadapter dienen kann. Der Firewire-Adapter kostet laut Soyo 35 US-Dollar.

Informationen zu Soyo-Mainboards gibt es bei der US-Niederlassung unter Soyo.com oder bei Soyo Deutschland unter Soyo.de .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /