S3 kauft Number Nine

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem bis vor kurzem noch über ein mögliches Dahinscheiden des Grafikkartenherstellers Number Nine gemunkelt wurde, hat S3 nun überraschend den Kauf des strategischen Partners angekündigt. Number Nine hat bisher als IBMs Hauptlieferant für Grafikkarten fungiert, auf denen S3s Savage4 Grafikchip zu finden ist und hat außerdem als "Verkaufsmanager" für S3 gegenüber IBM agiert. Die Number-Nine-Mitarbeiter werden laut S3 in das Unternehmen integriert und sollen bestehende Entwickler-Teams stärken.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Nach dem Kauf von Diamond Multimedia erwirbt S3 mit Number Nine einen weiteren namhaften Grafikkartenhersteller und baut damit seine Marktposition aus.

Kommentar:
Es ist zu hoffen, dass S3 mit dem Erwerb von Diamond und nun auch noch Number Nine endlich die Entwicklung seiner Grafikkarten-Treiber voranbringen kann. Ein paar Anzeichen für eine Verbesserung des Kunden-Supports gibt es zwar schon, aber S3 muß sich noch mehr ins Zeug legen, um das volle Vertrauen seiner Kunden zu gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verwirrendes USB
Trennt die Klassengesellschaft!

USB ist ziemlich verwirrend geworden, daran werden auch neue Logos nichts ändern. Das Problem ist konzeptuell.
Ein IMHO von Johannes Hiltscher

Verwirrendes USB: Trennt die Klassengesellschaft!
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Vorratsdatenspeicherung: CDU/CSU wollen IP-Adressen sechs Monate lang speichern
    Vorratsdatenspeicherung
    CDU/CSU wollen IP-Adressen sechs Monate lang speichern

    Die Unionsfraktion setzt weiterhin auf eine Vorratsdatenspeicherung von IP-Adressen. Quick-Freeze sei eine "Nebelkerze".

  3. Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
    Next Generation wird 35
    Der Goldstandard für Star Trek

    Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /