Psion kündigt WAP-Browser für Organiser an

Artikel veröffentlicht am ,

Der Handheld-Hersteller Psion hat für die CeBIT 2000 einen WAP-Browsers für seine Produkte unter dem Betriebssystem EPOC (Version ER5) angekündigt. Dazu zählen unter anderem der Handheld-Computer Psion Serie 5mx PRO sowie der neue, leichtgewichtige Organiser Psion Revo. Der neue Browser soll während der CeBIT im Februar vorgeführt und am Ende des 1. bzw. Anfang des 2. Quartals 2000 verfügbar sein. Mit dieser Entwicklung will Psion der wachsenden Nachfrage nach Systemen und Dienstleistungen, die den Wireless Application Protocol-Standard (WAP) unterstützen, Rechnung tragen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  2. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
Detailsuche

Der WAP-Standard, auf den sich inzwischen weltweit mehr als 120 Unternehmen der namhaften IT- und Kommunikations-Anbieter, Software-Entwickler, Service-Provider, Netzbetreiber und Informationsanbieter geeinigt haben, erschließt die Informationswelt des Internet für den Mobilbereich. Die im Rahmen des WAP-Standards verwendete Programmiersprache WML (Wireless Markup Language) ist eng mit der im Internet verwendeten HTML-Sprache (Hypertext Markup Language) verwandt, beschränkt sich aber bei der Übertragung von Internet-Informationen auf die reinen Textinhalte und verzichtet auf Bild- und Tondateien sowie Videosequenzen. Damit sollen die Einschränkungen kleinerer Displays von Mobiltelefonen, Organisern und Palmtops umgangen werden.

"Mit der Bereitstellung eines WAP-Browsers für unsere aktuellen Handheld- und Organiser-Produkte geben wir diesem Anwenderkreis und auch künftigen Kunden die Möglichkeit, das erweiterte Angebot der Provider und Nachrichtenvermittler effektiv nutzen zu können", erläutert Hans Stadler, Geschäftsführer der deutschen Psion GmbH, den Nutzen des in Entwicklung befindlichen WAP-Browsers für Psion-Kunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /