Abo
  • Services:

Logitech kündigt kabellosen Trackball an

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech präsentiert auf der CeBIT 2000 als weltweite Premiere den Ersten kabellosen Trackball, der die bereits aus Logitechs Mäusen bekannte digitale Hochfrequenz-Funktechnologie einsetzt. Der Trackball soll am zuverlässigsten innerhalb eines Radius von zwei Metern Entfernung zum Computer genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Dank der Funktechnologie muss zwischen Trackball und Computer bzw. zur Basisstation keine "Sichtkontakt" bestehen, sodass der Schreibtisch von Kabeln frei sein kann, sieht man einmal vom Monitorkabel ab.

Der neue Trackball nutzt außerdem Logitechs Marble-Sensor-Technologie, die anstatt mit anfälliger Mechanik auf optischer Basis die Kugelbewegungen auf den Mauszeiger umsetzt.

Preis und Verfügbarkeit des kabellosen Trackballs will Logitech auf der CeBIT 2000 im Februar/März bekannt geben.

Kommentar:
Ein kabelloser Trackball? Was sich technisch nicht gerade nach einer Revolution anhört, dürfte jedoch zumindest dem ästhetischen Empfinden gut tun - ein Kabel weniger auf dem Tisch und immerhin zwei Meter Spielraum; so lang dürften nur die wenigsten Trackballkabel sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 28,99€
  3. 99,99€
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /