Abo
  • Services:

Logitech kündigt kabellosen Trackball an

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech präsentiert auf der CeBIT 2000 als weltweite Premiere den Ersten kabellosen Trackball, der die bereits aus Logitechs Mäusen bekannte digitale Hochfrequenz-Funktechnologie einsetzt. Der Trackball soll am zuverlässigsten innerhalb eines Radius von zwei Metern Entfernung zum Computer genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Dank der Funktechnologie muss zwischen Trackball und Computer bzw. zur Basisstation keine "Sichtkontakt" bestehen, sodass der Schreibtisch von Kabeln frei sein kann, sieht man einmal vom Monitorkabel ab.

Der neue Trackball nutzt außerdem Logitechs Marble-Sensor-Technologie, die anstatt mit anfälliger Mechanik auf optischer Basis die Kugelbewegungen auf den Mauszeiger umsetzt.

Preis und Verfügbarkeit des kabellosen Trackballs will Logitech auf der CeBIT 2000 im Februar/März bekannt geben.

Kommentar:
Ein kabelloser Trackball? Was sich technisch nicht gerade nach einer Revolution anhört, dürfte jedoch zumindest dem ästhetischen Empfinden gut tun - ein Kabel weniger auf dem Tisch und immerhin zwei Meter Spielraum; so lang dürften nur die wenigsten Trackballkabel sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 9,99€
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /