Abo
  • Services:

KDT bietet Internet-per-Funk in Wuppertal

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wuppertaler Provider KDT startet mit dem Betrieb seines eigenen Funknetzes, auf deren Basis man den Kunden eine vollwertige Internet-Standleitung mit einer Bandbreite von 2-5 MBit/s bereitstellen will.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. innogames GmbH, Hamburg

Da der Zugang unabhängig von anderen Telekommunikationsanbietern realisiert wird, kann KDT nach eigenen Angaben seinen Kunden eine schnelle Anbindung zu einem sehr attraktiven Preis anbieten.

Zunächst wird der Funkanschluss jedoch 6 Wochen lang von zehn ausgewählten Anwendern im Zentrum Wuppertals getestet. Anschließend soll der Zugang dann allen interessierten Endkunden analog zum Netzausbau als Produkt zur Verfügung stehen.

KDT wendet sich mit diesem Angebot allerdings nicht nur an seine Geschäftskunden. Die Leistung der Tarife für Geschäfts- und Privatkunden umfasst die Bereitstellung der kompletten Hardware (PC-Karte, Antenne, Verkabelung) ohne weitere Kosten für den Nutzer. Lediglich die Installation ist vom Kunden durchzuführen. Diese soll aber Dank der bereitgestellten Software und Dokumentation kinderleicht von statten gehen, verspricht KDT.

Außerdem wird dem Kunden eine feste IP-Adresse zugewiesen, die z.B. den Betrieb eines eigenen Webservers ermöglicht. Die Standleitung bietet abhängig von der Entfernung zur Relaisstation eine nutzbare Bandbreite von 2-5 Mbit/s, in beide Richtungen.

Abgerechnet wird dabei nach Volumen. Neben einer einmaligen Einrichtungsgebühr von 300,- DM zahlt der Kunde eine Grundgebühr von 150,- DM monatlich. Darin enthalten ist ein freies, monatliches Internet-Transfervolumen von 2 GB, interner Traffic (wie z.B. der Zugriff per FTP auf KDT-Server oder Abrufe vom bereitgestellten Newsserver) ist bis 10 GB kostenfrei. Darüber hinaus kostet jedes weitere übertragene Megabyte 4 Pfennig, das entspricht einem Gigabytepreis von 40,- DM.

Businesskunden bietet KDT einen Tarif an, bei dem neben einer einmaligen Anschlussgebühr in Höhe von 2.320,- DM nur die Kosten für die übertragenen Transfervolumina anfallen, eine monatliche Grundgebühr wird hier nicht erhoben. 1 GB Datentransfer wird hier allerdings mit 232,- DM berechnet, höhere Volumen werden zu günstigen Staffelpreisen angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /