• IT-Karriere:
  • Services:

Wal-Mart wird mit AOL zum ISP

Artikel veröffentlicht am ,

Wal-Mart, weltweit führend im Einzelhandel, und AOL gaben gestern den Abschluss einer strategischen Partnerschaft bekannt, mit dem Wal-Mart seinen Kunden in den USA einen schnellen und günstigen Zugang zum Internet bieten will.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Der dadurch neu entstandene Internet Service Provider (ISP) soll insbesondere Einwohnern kleinerer Städte und Gemeinden, in denen Wal-Mart präsent ist, neue Möglichkeiten bieten, da diese oftmals keinen lokalen Internetzugang besitzen.

Kunden erhalten bei Wal-Mart die AOL-Software 5.0 zum Einstieg ins Internet. Im Gegenzug verweist die AOL-Software direkt auf Wal-Mart.com, das Onlineangebot des Einzelhandelsriesen.

Lee Scott, Wal-Mart's Chief Operating Officer und Vice Chairman, kommentiert die Allianz mit den Worten, dass "ieser Schritt unternommen wird, um unseren Kunden einen möglichst großen Nutzen zu bieten. Sie haben so die Möglichkeit, einen günstigen Internetzugang zu erhalten und das Angebot unseres Onlineshops zu nutzen. Durch die Kooperation mit AOL erreichen wir über 19 Millionen Haushalte und können unsere Firmenphilosophie, neue Formen des Einkaufs auch kleinen Ortschaften zu offerieren, besser umsetzen.<\em>

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-40%) 5,99€
  3. 23,99€
  4. (-70%) 2,99€

Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /