Abo
  • Services:

Highspeed Internet per Satellit zum Festpreis

Artikel veröffentlicht am ,

Die Herzog Telecom AG will zum Jahrtausendwechsel unter dem Namen StarSpeeder einen Hochgeschwindigkeits-Internet-Service über Astra starten. Zum monatlichen Festpreis von 59,95 DM will man den Kunden durchschnittlich einen 800 KBit/sek schnellen Zugriff aufs Internet ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Festpreis gelte ohne jegliche Zeit- und Datenvolumenbeschränkungen, so Herzog Telecom. Zudem soll der Nutzer mit der von Herzog gelieferten Hardware in der Lage sein, auch alle auf Astra übertragenen digitalen TV- und Radiokanäle zu empfangen.

Herzog Telecom AG vermarktet den neuen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang als exklusiver Partner des luxemburgischen Astra-Internet Service Providers CBL in Deutschland.

Zur Nutzung wird, wie auch bei anderen vergleichbaren Verfahren, zusätzlich ein konventioneller Internetzugang benötigt, über den die Anwendereingaben (z. B. Web-Adressen) ins Internet gelangen. Die angeforderten Daten werden dann über den Astra-Satelliten auf den PC übertragen.

Die Nutzung von StarSpeeder erfordert - sofern nicht bereits vorhanden - lediglich die Montage einer 60 cm-Sat-Antenne sowie der Sat-PC-Einsteckkarte. Die Karte biete einen leistungsfähigen MPEG-2-TV- und Audio-Decoder und verfügt über einen S-Bus- sowie einen digitalen Stereo-Ausgang, verspricht Herzog. Damit kann problemlos ein Fernseher angeschlossen werden. Neben dem Empfang aller Free-TV- Kanäle ohne Kabelgebühr soll dann auch der Empfang von Pay-TV-Programmen möglich sein, ohne dass ein rund 800 DM teurer Pay-TV-Decoder erworben oder angemietet werden muss. Als Erweiterung werde lediglich ein rund 60 DM kostendes SmartCard-Lesegerät benötigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /