• IT-Karriere:
  • Services:

Tommy.com: Mode im Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Der amerikanische Hersteller von Sports- und Jeanswear Tommy Hilfiger, ist ab sofort auch im Internet vertreten. Unter tommy.com soll es nicht nur die Möglichkeit geben, die Kleidungskollektionen im Netz zu begutachten, sondern auch Informationen über Musik, Sport und Events zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, Hamburg, München
  2. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee

Ziel des Webauftritts sei es laut Tommy Hilfiger, "die Lifestyle-Vision des Unternehmens, das sich immer dem Ausleben des amerikanischen Traumes verschrieben hat, auch im Internet zu verbreiten."

Es soll eine interaktive Marketingseite geboten werden, die den Firmennamen auch im Internet zu einem Begriff macht und eine Beziehung zum Kunden aufbaut, sodass schneller auf die Wünsche der Käufer eingegangen werden kann.

Zusätzlich zur Vermarktung der eigenen Produkte wird die Seite durch Inhalte aus den Bereichen Popkultur, Musik, Fashion, Sport und Models ergänzt. Begeisterte Anhänger haben zudem die Möglichkeit, Mitglied im CLUBtommy zu werden und so an speziellen Werbeaktionen teilzunehmen.

Kommentar:
Tommy Hilfiger ist es in sehr kurzer Zeit gelungen, zu einer der populärsten Bekleidungsmarken unter Jugendlichen zu avancieren. Da diese attraktive Zielgruppe ihre Meinung jedoch schnell ändert und neue Trends meist unvorhersehbar sind, gehört die Kundenbindung zu einem der wichtigsten Geschäftsziele. Mit dem eher unspektakulären und sehr auf Selbstbeweihräucherung bedachten Webauftritt dürfte dieses Ziel allerdings eher verfehlt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /