• IT-Karriere:
  • Services:

Tommy.com: Mode im Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Der amerikanische Hersteller von Sports- und Jeanswear Tommy Hilfiger, ist ab sofort auch im Internet vertreten. Unter tommy.com soll es nicht nur die Möglichkeit geben, die Kleidungskollektionen im Netz zu begutachten, sondern auch Informationen über Musik, Sport und Events zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  2. W3L AG, Dortmund

Ziel des Webauftritts sei es laut Tommy Hilfiger, "die Lifestyle-Vision des Unternehmens, das sich immer dem Ausleben des amerikanischen Traumes verschrieben hat, auch im Internet zu verbreiten."

Es soll eine interaktive Marketingseite geboten werden, die den Firmennamen auch im Internet zu einem Begriff macht und eine Beziehung zum Kunden aufbaut, sodass schneller auf die Wünsche der Käufer eingegangen werden kann.

Zusätzlich zur Vermarktung der eigenen Produkte wird die Seite durch Inhalte aus den Bereichen Popkultur, Musik, Fashion, Sport und Models ergänzt. Begeisterte Anhänger haben zudem die Möglichkeit, Mitglied im CLUBtommy zu werden und so an speziellen Werbeaktionen teilzunehmen.

Kommentar:
Tommy Hilfiger ist es in sehr kurzer Zeit gelungen, zu einer der populärsten Bekleidungsmarken unter Jugendlichen zu avancieren. Da diese attraktive Zielgruppe ihre Meinung jedoch schnell ändert und neue Trends meist unvorhersehbar sind, gehört die Kundenbindung zu einem der wichtigsten Geschäftsziele. Mit dem eher unspektakulären und sehr auf Selbstbeweihräucherung bedachten Webauftritt dürfte dieses Ziel allerdings eher verfehlt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

      •  /