Abo
  • Services:

Neues Abrechnungssystem für Deutsche Telekom AG

Artikel veröffentlicht am ,

Die weltweit agierende Management- und Technologieberatung Andersen Consulting hat in einem Zeitraum von 30 Monaten eines der größten Projekte im Bereich der Informationstechnologie abgewickelt: Für die Deutsche Telekom AG in Bonn wurde ein neues Abrechnungssystem für deren mehr als 40 Millionen Kunden bei laufendem Betrieb realisiert. Dabei zeichnete Andersen Consulting als General-Unternehmer sowohl für Konzeption, Entwicklung und Implentierung verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. DATEV eG, Nürnberg

Die neue Art des "Billings" ermöglicht dem drittgrößten Carrier der Welt eine Rechnungsstellung, die alle vom Kunden in Anspruch genommenen Festnetz-Leistungen (Telefonie und Datenkommunikation) in einer einzigen Rechnung fakturiert. Kunden können die Rechnung zudem online abrufen. Der Deutschen Telekom soll das neue System darüber hinaus mehr Flexibiltät bei Gestaltung und Einführung neuer Tarife geben.

Während das System täglich 2 Millionen Rechnungen erstellte, wurden insgesamt 41,5 Millionen Kundenkonten umgestellt. Der Management- und Technologieberater hatte außer für große Teile der Software und die Umstellung des Systems auch für die interne Schulung von 7.000 DTAG-Mitarbeiter an 118 Unternehmensstandorten verantwortlich gezeichnet.

Via Internet gibt es zudem die Rechnung online, die nicht nur den monatlichen elektronischen Abruf ermöglicht, sondern darüber hinaus auch eine graphische bzw. tabellarische Auswertung. Damit sei der Kunde in der Lage, seine Rechnung zu analysieren oder die Rechnungsdaten für interne Zwecke weiterzuverarbeiten.

"Durch die Einführung des neuen Fakturierungssystems ist in Zusammenarbeit mit Andersen Consulting ein wichtiger Beitrag zur Unternehmensvision geleistet worden, die Deutsche Telekom zum kundenfreundlichsten, sympathischsten und erfolgreichsten Unternehmen der Telekommunikationsindustrie zu machen", prophezeit Jürgen Johnen, Geschäftsgruppenleiter Bilanzierung, Finanzen und Abrechnungssysteme bei der Deutschen Telekom.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /