Abo
  • Services:

Viele E-Commerce-Angebote fallen durch TÜV-Test

Artikel veröffentlicht am ,

E-Commerce heißt der Hoffnungsträger der Versandhäuser im Kampf um Marktanteile; Geldinstitute setzen auf Internet- Banking, um ihren Kunden kostensparende computerisierte Bankgeschäfte schmackhaft zu machen. Eines ist allen Online- Angeboten gemein: sie arbeiten mit einer mehr oder weniger ausgeklügelten Software. Doch wie steht es um die Benutzbarkeit dieser Programme, speziell bei den sehr technik-lastigen und komplexen Sicherheits- Eigenschaften?

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. SWM Services GmbH, München

Die Prüfstelle für IT-Ergonomie der Essener TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) hat im Auftrag des Focus E- Commerce- und Internet-Banking-Angebote unter diesen Gesichtspunkten getestet.

"Das Gros der E-Commerce-Sites leidet unter Konzeptionslosigkeit und mangelhafter Pflege", erläutert der Ergonomie-Experte der TÜViT, Robert Baggen, das Ergebnis. Vor allem die Benutzbarkeit, speziell die Navigation im Produktkatalog sowie die Präsentation der Artikel seien verbesserungswürdig. Auch fehlten oft die allgemeinen Geschäftsbedingungen, Hinweise zur Einstellung der Browsersoftware und zur Sicherheit der dem Anbieter anvertrauten Daten.

Beim Internet-Banking fielen dem TÜV besonders große Unterschiede im Funktionsumfang auf. Bei den führenden Instituten kann der Kunde neben Kontenübersicht und Standardüberweisung vielfältige weitere Features und umfang­reiche Informationen erwarten. Die meisten anderen Banken bieten dagegen gerade mal die Basisfunktionen und informieren den Kunden nur rudimentär.

Das Fazit der TÜViT-Prüfer: Soll mit E-Commerce und Internet- Banking wirklich Geld verdient werden, so müssen sich die Websites in Zukunft nicht nur beim Preis, sondern auch in Sachen Benutzbarkeit, Produkt- und Sicherheitsinformation stärker an den Kundenbedürfnissen orientieren.

Kommentar:

In vielen Fällen scheinen Unternehmen das Internet-Angebot immer noch - wie Mitte der 90er Jahre - als Verlängerung der hausinternen IT-Abteilung zu sehen, die nun auf einmal Produkt- und Dienstleistungs-Marketing betreibt, ohne dafür besonders qualifiziert zu sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 14,02€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /