Abo
  • IT-Karriere:

Symantec trennt sich von Visual Café-Produktlinie

Artikel veröffentlicht am ,

Café wechselt Besitzer
Café wechselt Besitzer
Wie bereits im Juni angekündigt, gliedert Symantec den Geschäftsbereich Internet Tools als unabhängige Gesellschaft aus - Eigentümer der neuen Gesellschaft sind die Unternehmen Warburg, Pincus und BEA Systems. Symantec unterzeichnete eine bindende Vereinbarung über den Verkauf der Visual Café-Produktlinie sowie ihrer wichtigsten Vermögenswerte für eine Einmalzahlung von 75 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Im Rahmen der Vereinbarung sollen die Mitarbeiter des Internet Tools-Geschäftsbereichs die Möglichkeit erhalten, für das neue Unternehmen tätig zu werden.

"Durch die Unabhängigkeit des Geschäftsbereichs Internet Tools kann Symantec sich auf seine Kernkompetenz Internet-Sicherheitslösungen konzentrieren", erläutert Hans-Günther Brosius, Regional Director von Symantec Zentraleuropa. "Die Visual Café-Anwender werden davon profitieren, dass sich das neue Unternehmen ganz auf die Anforderungen von Kunden konzentrieren kann, die mit der Einrichtung webfähiger Systeme oder dem Ausbau von Legacy-Anwendungen zu tun haben."

Erst vor einer Woche gab Symantec den Verkauf der Kontakt-Management-Software ACT! an SalesLogix bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 344,00€

Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /