Abo
  • Services:

Studie zum Internetshopping in Deutschland

Artikel veröffentlicht am ,

Frauen shoppen gerne im Internet - dies ist eines der Ergebnisse des aktuellen Internetshopping Report 2000, der die Resultate einer umfangreichen Befragung des Internetmagazins FirstSurf unter 8.738 Besuchern deutscher Internet-Shops wiedergibt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Laut Studie ist der Anteil der Frauen im Vergleich zu den Ergebnissen im letzten Jahr auf mehr als 40 Prozent angeschnellt. Die weibliche Kundschaft shoppt dabei nicht nur gern, sie legt auch andere Produkte in ihre virtuellen Warenkörbe als die männlichen Shopping-Kunden. Während sie sich an Telekommunikationsgeräten und EDV-Produkten nur wenig begeistern kann, stöbern sie im Web verstärkt nach Kleidung und Haushaltsgegenständen. Zwei von drei Frauen haben Interesse an Kleidung und Modeartikeln, dagegen möchten nur 28,4 Prozent der Männer diese Produkte bestellen, so FirstSurf.

In virtuellen Buchshops sehen sich Frauen dagegen gerne nach Belletristik und Prosa um. 65,6 Prozent begeistern sich für Gunther Grass & Co, bei den Männern sind es 41,9 Prozent. Männer dagegen äußern Online-Kaufabsicht eher bei Fachbüchern aus Wirtschaft, Technik und Wissenschaft. Während sich etwa 71 Prozent der Männer für Fachliteratur interessieren, sind es nur 50 Prozent bei den Frauen.

Insgesamt sieht FirstSurf in den Ergebnissen des Internetshopping Report 2000 einen Trend der letztjährigen Studie bestätigt: Die Online-Bestellabsicht steigt. Hatte im vergangenen Jahr jeder Zweite vor, im Folgehalbjahr etwas online zu bestellen, planen nun schon zwei Drittel der befragten Shopper einen Online-Kauf. Besonders das Interesse an Büchern hat sich fast verdoppelt. Von 23,8 Prozent im Vorjahr stieg die Bestellabsicht auf 43,3 Prozent in der aktuellen Befragung.

Der Internetshopping Report 2000 basiert auf einer Befragung von 8.738 Shoppern, die in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß durchgeführt wurde. Die Studie wurde von 24 führenden deutschen Online-Shops unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /