Abo
  • Services:

www.posttip.de - Tarifvergleich für Postdienste

Artikel veröffentlicht am ,

Pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es mit www.posttip.de erstmals einen kostenlosen Tarifvergleich für Postdienste im Internet. Bei "Posttip - Die Welt der Briefe und Pakete" kann der Postkunde schnell und einfach die Tarife der privaten Paketversender mit denen der Deutschen Post vergleichen und so laut Betreiber bis zu 40 Prozent sparen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau

Der Betreiber, das Berliner Start-Up Unternehmen OPTEL, hat viel Wert auf Nutzerfreundlichkeit gelegt. Auf einen Klick werden die drei günstigsten Tarife für den Versand von Briefen und Paketen angezeigt. Egal ob national oder international, groß oder klein, dick oder dünn: Die entsprechenden Preise werden in übersichtlichen Balkendiagrammen gegenübergestellt. Mit einem zweiten Klick werden die nächstgelegenen Annahmestellen der alternativen Zustelldienste präsentiert.

"Viele Privatkunden wissen nicht, dass es für alle Postdienste bereits alternative Anbieter gibt. Nur für Standardbriefe unter DM 5,50 ist im Postgesetz eine Exklusivlizenz für die Deutsche Post AG festgeschrieben worden", so OPTEL. Der am 31.12.2002 auslaufenden Schonfrist für die Post AG hat OPTEL auf www.Posttip.de einen eigenen Count-down gewidmet.

Für die Technik hinter www.Posttip.de zeichnet sich die Berliner naked eye GmbH verantwortlich, die sich mit ihrem Internet-Sommer Angebot einen Namen gemacht hat. OPTEL bietet neben dem Posttip.de den Telefontarif-Vergleich TarifTip.de und den Stromanbieter-Vergleich Stromtip.de an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /