Viag Interkom bietet WAP-Services an

Artikel veröffentlicht am ,

Kurz vor Weihnachten, ab dem 15. Dezember, will der Mobilfunkanbieter Viag Interkom seinen Kunden WAP (Wireless Application Protocol) Dienste anbieten. Der Anwender kann Nachrichten von Tageszeitungen und Zeitschriften abrufen, Berichte zu Freizeit, Reise, Wetter sowie das Kino- und Fernsehprogramm anschauen.

Stellenmarkt
  1. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Software Support Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Zudem bietet Viag Interkom WAP-Mail an. Der Kunde nutzt dabei seinen bestehenden Internetzugang. So ist es ihm auch unterwegs möglich, Nachrichten abzurufen und zu versenden.

Als Orientierungshilfe im rasch wachsenden Angebot von WAP- Seiten dient die Suchmaschine WAP-Search.

Mit WAP-Go kann der Kunde schließlich die gewünschte Online- Seite ähnlich wie mit einem Internet-Browser direkt ansteuern. Der Preis für den WAP-Service beträgt inklusive aller angebotenen Dienste 39 Pfennig pro Minute. Eine Aktivierungs- oder Grundgebühr fällt nicht an.

Der WAP-Anwender benötigt "lediglich" ein WAP-taugliches Handy, beispielsweise das Nokia 7110, das allerdings zur Zeit noch kaum erhältlich ist. Die Zugangsparameter können unter anderem unter wap.viaginterkom.de abgerufen werden.

Ein besonderes Highlight des WAP-Dienstes von VIAG Interkom ist das persönliche Portal. Der Kunde kann Dienste und Informationen aus dem WAP-Angebot beliebiger Anbieter festen Rubriken zuordnen und dabei festlegen, welche Informationen er regelmäßig abrufen möchte. Die Konfiguration des Portals ist sowohl mit dem Handy als auch über obige Internet-Seite möglich.

Im Laufe des nächsten Jahres sollen E2-Kunden dann per WAP- Handy auch Internet-Banking betreiben und online einkaufen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /