Abo
  • Services:

Panasonic und Kodak gründen DVD Joint Venture

Artikel veröffentlicht am ,

Die Easthman Kodak Company und die Panasonic Disc Services Corporation (PDSC), eine 100-prozentige Tochter der Matsushita Electrical Industrial Co Ltd, gaben heute die Gründung eines neuen Joint Venture bekannt. Die Matsushita Media Manufacturing LLC of America wird optische Speichermedien wie DVDs und CD-Rs für die beiden Mutterunternehmen produzieren.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Das Joint Venture wird als ein Spezialunternehmen für die Auftragsproduktion geführt werden. An dem neuen Gemeinschaftsunternehmen hält Panasonic 51 Prozent der Anteile.

Kodak ist mit 49 Prozent an dem Joint Venture beteiligt. Die Matsushita Media Manufacturing erhält von beiden Firmen nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern auch Schutzrechte, Knowhow, technisches Wissen und technische Erfahrung. Zusätzlich bringt Kodak seine Produktionsstätten in Youghal, Irland, und Guadalajara, Mexiko, in das neue Unternehmen mit ein.

Die beiden Unternehmen schätzen, dass allein in diesem Jahr in den USA mehr als 3,5 Millionen DVD-Abspielgeräte verkauft werden. Bereits heute gibt es über 5.000 DVD Software-Titel. In Europa wird der Verkauf von DVD-Spielern mit der zunehmenden Verfügbarkeit von Entertainment Software schätzungsweise ebenfalls stark zunehmen.

Hohe Wachstumsraten erwarten die Unternehmen auch für den weltweiten CD-R Markt erwartet. Die Stückzahlen sollen von 1,6 Millionen in 1999 auf 2,9 Millionen im nächsten Jahr steigen.

"Die Gründung der Matsushita Media Manufacturing bietet die einmalige Gelegenheit, ein führendes Unternehmen für die Produktion von optischen Speichermedien im Markt zu etablieren", kommentiert Bob Pfannkuch, Präsident der Panasonic Disc Services Corporation, und ergänzt: "Indem wir die Stärken beider Unternehmen vereinen, sind wir in der Lage, einen größeren Anteil am weltweiten Markt für optische Speichermedien zu erzielen. Aufbauend auf dem technischen Wissen und der Expertise beider Unternehmen werden wir zudem neue Anwendungen für DVD und CD-R Medien entwickeln. Zusammen mit Kodak werden wir der DVD-Welt neue Impulse geben."

Bob Pfannkuch wird der Präsident des neuen Jointventures sein. Nährere Informationen finden sich auf der Website von Panasonic .



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /