Abo
  • Services:

GO-ON: Online-Aktionen vom Axel Springer Verlag

Artikel veröffentlicht am ,

Am 20. Dezember 1999 will nun auch der Axel Springer Verlag mit einem Online-Aktions-Angebot starten und dann unter www.go-on.de Online-Aktionen, Internet-Shopping und Entertainment anbieten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Technogroup IT-Service GmbH, Dortmund, Köln, Karlsruhe

Bereits ab dem 16. Dezember können sich Interessierte anmelden, ihre privaten Angebote einstellen und an Gewinnspielen teilnehmen.

Private sowie gewerbliche Anbieter sollen für ihre Produkte und Dienstleistungen ein dynamisches Umfeld mit einem hohen Nutzer-Potential vorfinden. Die Verknüpfung mit insgesamt zehn Online-Titeln des Axel Springer Verlages, von Bild online und Die Welt online über das Hamburger Abendblatt online bis planet Allegra, ermöglicht den Zugang zu derzeit über 30 Millionen PageImpressions im Monat.

Go-On wurde von der AS ADAMO GmbH, Hamburg, einem Unternehmen der Axel Springer Gruppe, entwickelt. "Durch die Verknüpfung mit unseren starken Online-Marken bieten wir sowohl dem Handel als auch dem privaten Nutzer ein überaus attraktives Angebot", ist sich Claus Larass, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Axel Springer Verlag AG, anlässlich der Pressepräsentation von GO-ON sicher.

Insgesamt sechs Aktionskanäle stehen dem Nutzer zur Verfügung. Bei der "Live-Aktion" bietet ein Moderator mehrmals täglich attraktive Produkte zum Verkauf an. Die Bieter stehen in direktem Wettbewerb, da die "Live-Aktionen" in Echtzeit stattfinden. "Classic-Aktionen" dauern in der Regel mehrere Tage, hier finden sich, voneinander getrennt, gewerbliche und private Angebote. Zudem gibt es "Top-Down-Aktionen". Der angebotene Höchstpreis verringert sich innerhalb definierter Zeitabstände so lange, bis der erste GO-ON-User "zuschlägt".

Der Bereich Internet-Shopping umfasst zwei Aktions-Kanäle für Fabrikverkauf und allgemeine Angebote. Die Produkte werden zu Festpreisen angeboten. Für Entertainment soll mit zahlreichen Specials und Gewinnspielen gesorgt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /