Abo
  • Services:

E-Commerce - ein völlig überschätzter Markt?

Artikel veröffentlicht am ,

"Deutschland ist ein Paradies für Onlineshopping", so Jeff Bezos, Gründer und Geschäftsführer von Amazon, dem weltweit größten Online-Buchladen, im Interview mit KONR@D.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Laut einer aktuellen Studie der Gartner Group, ist E-Commerce in den USA ein völlig überschätzter Markt. Gartner prognostiziert, dass 75 Prozent der Internet-Läden bis 2001 bankrott sein werden. "In zehn Jahren werden maximal 15 Prozent des Einzelhandels übers Netz abgewickelt werden, nicht mehr", schätzt Bezos.

Amazon selbst befindet sich laut Bezos in der Investitionsphase; er erwartet, "dass die deutsche Filiale Amazon.de noch erfolgreicher wird als das amerikanische Stammhaus Amazon.com. E-Commerce wird in Deutschland viel mehr einschlagen als in den USA."

Bezos setzt in seiner positiven Einschätzung des E-Commerce in der Auslieferung seiner Produkte auch auf die Post - er glaubt, Deutschland habe "einen der besten Postdienste der Welt." In den USA dauere es rund drei Tage, um ein Produkt zum Kunden zu bekommen. In Deutschland dagegen seien ganz normale Päckchen in 90 Prozent der Fälle bereits am nächsten Tag beim Kunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 25,99€
  4. (-80%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /