Abo
  • Services:

PC-Spezialist gegen Microsoft Dongle-Pläne

Artikel veröffentlicht am ,

Microsofts Strategie, die Betriebssysteme Windows 95, 98, NT und 2000 an die vertriebene Hardware zu binden, will sich die Computerkette PC-Spezialist nicht unterwerfen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Microsoft will die Betriebssysteme ab dem kommenden Jahr fest an die mitverkaufte Hardware binden. Dies könnte zum Beispiel über das Bios erfolgen. Von diesen Plänen sind vor allem die großen Hersteller betroffen, die PCs mit OEM- Lizenzen von Microsoft verkaufen.

Die von PC-Spezialist genutzten OEM-DSP Lizenzen sollen nach Informationen von Microsoft nicht von dieser Regelung betroffen sein. "Die Recovery CD-ROM, die Microsoft den Kunden mitgeben will, ist nicht mehr als ein Erste Hilfe Kasten. Das reicht nicht. Wir werden nach wie vor das komplette Betriebssystem auf CD-ROM mit ausliefern," kommentiert Robert Hartel von PC-Spezialist die Microsoft- Pläne.

Die feste Koppelung des Betriebssystems an den Rechner soll dem Lizenzmissbrauch vorbeugen, so ließe sich das Betriebssystem dann nicht mehr auf einem anderen Rechner installieren. Der Nachteil ist jedoch, dass jemand, der seinen Rechner mit Betriebssystem legal erworben hat und ein Hardware-Update vornehmen möchte, danach das Betriebssystem wahrscheinlich nicht mehr nutzen könnte.

Kommentar:

Der sicherlich kluge Schritt von PC-Spezialist, mit seinem Widerwillen gegen die Microsoft-Lizensierungs-Politik an die Öffentlichkeit zu gehen, wird bald Nachahmer aus dem OEM- Lager finden. Schließlich entstehen für den Hersteller Wettbewerbsnachteile, wenn er nur "halbe" Lizenzen der Windows-Betriebssysteme anbieten kann, während die Konkurrenz weiterhin nicht an die Hardware gebundene Betriebssysteme vertreiben kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 16,82€
  3. 7,48€
  4. 47,99€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /