Kaum ein Anwender schützt seine E-Mails

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl jeder Systemverwalter, der Zugriff auf die E- Mailserver hat, problemlos die gesamte Korrespondenz mitlesen könnte, schützt sich kaum ein Anwender vor dieser Gefahr. Die Angriffsmöglichkeit gilt nicht nur für Empfänger- bzw. Absenderserver, sondern auch für alle Server dazwischen, die die Nachricht transportieren. Aber nicht nur Indiskretion und Spionage gefährdet die Kommunikation, die Texte können sogar manipuliert oder gelöscht werden.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
Detailsuche

Obwohl diese Tatsache vielen Anwendern und vor allem Firmen bekannt ist, setzt sich die Verschlüsselung von E-Mails offenbar nicht durch: Nach einer nicht-repräsentativen Umfrage von PC-Welt unter 1100 Besuchern des Online- Angebots der Computerzeitschrift nutzen 84 Prozent weder eine E-Mail-Verschlüsselung noch digitale Signaturen zum Schutz von versendeten elektronischen Dokumenten.

Nur sechs Prozent codieren ihre E-Mails. Einer digitalen Signatur bedienen sich weniger als drei Prozent der Befragten. Beide Sicherungsmethoden für E-Mails setzen etwa sieben Prozent ein.

Kommentar:

Bislang unterstützen die Hersteller der Mailclients, vor allem aber die Provider, den unerfahrenen Anwender nur unzureichend. Wem das Verschlüsseln nicht leicht gemacht oder erklärt wird, kann sich der Verfahren auch nicht bedienen. Gerade großen Providern und E-Maildiensten wäre es ein Leichtes, in den üblichen Anleitungen und Broschüren aufzuklären und einfache Krypto-Tools zur Verfügung zu stellen. Eine löbliche Ausnahme ist der E-Maildienst Web.de, der seinen Anwendern eine kostenlose Verschlüsselung sogar für sein Web-Mailinterface anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Rockstar Games: Kleiner Hinweis auf große Zerstörungsorgien in GTA 6
    Rockstar Games
    Kleiner Hinweis auf große Zerstörungsorgien in GTA 6

    Neue Partikel und zerstörbare Wolkenkratzer: Rockstar Games sucht Spezialisten für solche Effekte - mutmaßlich für GTA 6.

  2. SUV mit Elektroantrieb: Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus
    SUV mit Elektroantrieb
    Tesla liefert neues Model X mit eckigem Lenkrad aus

    Tesla hat die ersten Model X mit dem neuen Lenkrad, quer eingebautem Display und Falcon-Wings-Türen ausgeliefert.

  3. Internet im Van: Mein perfekt funktionierendes Wald-Office
    Internet im Van
    Mein perfekt funktionierendes Wald-Office

    In meinem Büro auf Rädern gibt es sechs Internetverbindungen. Sieben, wenn Starlink dazukommt. Habe ich damit das beste Internet Australiens?
    Eine Anleitung von Geoffrey Huntley

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • Mehrwertsteuer-Aktion bei MM: 19% auf viele Produkte [Werbung]
    •  /