WDR-ComputerNacht vom 11. auf den 12. Dezember 99

Artikel veröffentlicht am ,

Die diesjährige WDR-ComputerNacht wird vom 11. auf den 12. Dezember von 23.40 bis 6.30 Uhr live aus dem Heinz Nixdorf Museumsforum (HNF) in Paderborn gesendet und auch im Radio übertragen.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
Detailsuche

Die fast 3000 Besucher im HNF sowie die Fernseh- und Radiohörer erwarten ab 20.30 Uhr viele Aktionen, Vorträge und Stände rund um die Themen Robotik und Visionen 2000.

Im Schwerpunktthema Robotik wird die Theorie und Praxis aus der Welt der künstlichen Lebewesen präsentiert. Im German "RoboCup" spielen beispielsweise Roboter ihren Meister im Fußball aus. Auch ein Weltrekordversuch wird wieder gestartet. Über 100 Mini-Roboter, sog. Kheperas, sollen gemeinsam Papierwürfel zusammensetzen.

Im Rahmen der Mini-Messe High Tech wird das Beste aus den Forschungslabors und Entwicklungsabteilungen der Industrie gezeigt: Computersteuerung und Datenauswertung in der Formel 1, 3D-Visualisierung und 3D-Internet, ISDN-dsl, eine elektronische Zeitung, das Cyberphone und ein lachender Roboter.

Mittels Internetübertragung wird außerdem live mit Musikern aus aller Welt Musik komponiert und gespielt. In Vorträgen und Podiumsdiskussionen werden hochkarätige Gäste mit den Zuschauern vor Ort aktuelle Themen aus der Computerwelt diskutieren. Im Rahmen einer Jobbörse stellen sich 14 Unternehmen der IT- Industrie vor, die Mitarbeiter suchen. Auch Freunde des Radios kommen auf ihre Kosten. Der Deutschlandfunk überträgt die Nacht von 23.05 bis 6.00 Uhr im Rahmen eines eigenen Liveprogramms aus Paderborn. Aktuelle Informationen kann man vor und während der Sendung unter www.ccnacht.de abrufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /