Abo
  • Services:

T-Online mit mehr als 4 Mio. Kunden an die Börse?

Artikel veröffentlicht am ,

T-Online baut seine Position als führender Online-Dienst in Deutschland und Europa weiter aus, gab es doch Anfang Dezember bereits mehr als vier Millionen T-Online-Kunden. Damit hat T-Online in den zurückliegenden elf Monaten mehr als 1,3 Millionen Neukunden gewonnen.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen

Seit Einführung der neuen Preise für T-Online eco am 1. Oktober habe sich zugleich die Verkehrsmenge enorm erhöht, wuchs die Zahl der Online-Minuten doch um ein Drittel an. Auch die Anzahl der Sessions stieg in diesen zwei Monaten um mehr als ein Viertel auf 165 Millionen.

"Unsere zielgruppenspezifischen Preismodelle wie z.B. der neue Tarif T-Online eco oder der Tarif T-Online pro haben voll eingeschlagen", betont T-Online-Chef Wolfgang Keuntje. "Und neue Angebote wie der By-call-Tarif in Zusammenarbeit mit den Sparkassen werden diese Entwicklung noch weiter vorantreiben. Vier Millionen T-Online-Kunden zeigen deutlich, wie attraktiv unsere Preise sind."

Per 1. Januar 2000 wird die Betreibergesellschaft von T-Online, die Deutsche Telekom Online Service GmbH, in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, kündigte Keuntje weiterhin an. Die geplante Umwandlung der Tochtergesellschaft sei allerdings noch nicht mit einer Entscheidung über einen möglichen Börsengang verbunden, bremst Keuntje. Sie stelle lediglich eine Rahmenbedingung dafür dar, dass im Falle einer entsprechenden Entscheidung des Vorstandes der Deutschen Telekom ein solcher Börsengang zügig umgesetzt werden könne. Dieser Beschluss wurde bislang jedoch nicht getroffen.

Der Vorstand der Deutschen Telekom hat in der Vergangenheit mehrfach geäußert, dass grundsätzlich der Börsengang des Online-Geschäfts in Erwägung gezogen wird. Hintergrund sind die Expansionsstrategie der Deutschen Telekom in diesem Geschäftsfeld und die Überlegung, mit einem solchen Börsengang eventuell benötigtes Kapital beziehungsweise eine Akquisitionswährung generieren zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /