• IT-Karriere:
  • Services:

Babylonia: Virus aktualisiert sich per Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem 06. Dezember treibt ein neuer Virus sein Unwesen, der sich über die beliebte Chat-Anwendung mIRC via Internet in Windeseile rund um den Globus verbreiten kann.

Stellenmarkt
  1. Obermeyer Planen + Beraten GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Der Virus tritt unter der Bezeichnung W95.Babylonia auf und gibt sich selbst als Jahr-2000-Fix aus. W95.Babylonia ist in seiner Funktionsweise bisher einzigartig, denn er kann seine gefährlichen Komponenten aus dem Internet laden.

Sobald der Virus auf einem Rechner ausgeführt wurde, wartet er auf eine Internetverbindung und kopiert dann verschiedene Dateien von einem japanischen Web-Server auf das infizierte System. Diese Fähigkeit des Virus eröffnet den geistigen Urhebern, der sogenannten 29A Virus Writing Group, eine noch nie dagewesene Möglichkeit: das zentrale Update der Virenfunktion.

W95.Babylonia verbreitet sich laut Symantec im Internet über die Chat-Anwendung mIRC. Sobald sich der Anwender eines infizierten Systems bei mIRC anmeldet, wird der Virus als Jahr-2000-Fix getarnt automatisch an alle Anwesenden im Chat-Room gesendet. Wenn der Empfänger das vermeintliche Bug-Fix ausführt, infiziert es sofort andere 32-Bit EXE- und Windows-Hilfe-Dateien.

Beim Booten eines infizierten Systems erscheint die Meldung:

W95/Babylonia by Vecna (c) 1999
Greetz to RoadKil and VirusBuster
Big thankz to sok4ever webmaster
Abracos pra galera brazuca!!!
---
Eu boto fogo na Babilonia! 

Um die infizierten Systeme zu zählen, sendet W95.Babylonia auch noch ganz dreist eine E-Mail an den Empfänger babylonia_counter@hotmail.com.

Entsprechende Updates stehen von einigen Herstellern bereits zur Verfügung. User der Software mIRC sollten dennoch die bekannten Sicherheitshinweise beachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /