Abo
  • Services:

Babylonia: Virus aktualisiert sich per Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem 06. Dezember treibt ein neuer Virus sein Unwesen, der sich über die beliebte Chat-Anwendung mIRC via Internet in Windeseile rund um den Globus verbreiten kann.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. AKDB, Regensburg

Der Virus tritt unter der Bezeichnung W95.Babylonia auf und gibt sich selbst als Jahr-2000-Fix aus. W95.Babylonia ist in seiner Funktionsweise bisher einzigartig, denn er kann seine gefährlichen Komponenten aus dem Internet laden.

Sobald der Virus auf einem Rechner ausgeführt wurde, wartet er auf eine Internetverbindung und kopiert dann verschiedene Dateien von einem japanischen Web-Server auf das infizierte System. Diese Fähigkeit des Virus eröffnet den geistigen Urhebern, der sogenannten 29A Virus Writing Group, eine noch nie dagewesene Möglichkeit: das zentrale Update der Virenfunktion.

W95.Babylonia verbreitet sich laut Symantec im Internet über die Chat-Anwendung mIRC. Sobald sich der Anwender eines infizierten Systems bei mIRC anmeldet, wird der Virus als Jahr-2000-Fix getarnt automatisch an alle Anwesenden im Chat-Room gesendet. Wenn der Empfänger das vermeintliche Bug-Fix ausführt, infiziert es sofort andere 32-Bit EXE- und Windows-Hilfe-Dateien.

Beim Booten eines infizierten Systems erscheint die Meldung:

W95/Babylonia by Vecna (c) 1999
Greetz to RoadKil and VirusBuster
Big thankz to sok4ever webmaster
Abracos pra galera brazuca!!!
---
Eu boto fogo na Babilonia! 

Um die infizierten Systeme zu zählen, sendet W95.Babylonia auch noch ganz dreist eine E-Mail an den Empfänger babylonia_counter@hotmail.com.

Entsprechende Updates stehen von einigen Herstellern bereits zur Verfügung. User der Software mIRC sollten dennoch die bekannten Sicherheitshinweise beachten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /