Abo
  • Services:

Microsoft Mobile Explorer: WAP- und HTML-Browser

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft kündigt den nächsten Schritt der neuen Strategie "Empowering People Through Great Software Any Time, Any Place And On Any Device" an: Den Microsoft Mobile Explorer (MME).

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Der Microsoft Mobile Explorer soll eine modulare, anpassbare und flexible Plattform für Handset-Hersteller und Mobilnetzbetreiber darstellen, die ihren Kunden eine breite Palette von Applikationen und Diensten für aktuelle datenfähige Mobiltelefone ("Feature Phones") sowie die Mobiltelefone der nächsten Generation ("Smart Phones") bieten wollen. Der Mobile Explorer ist daher für Microsoft die ideale Ergänzung zu Microsofts Exchange Server, der BackOffice Familie und den MSN Mobile Services.

Der modulare Aufbau des Microsoft Mobile Explorers besteht aus einem Dual-Mode Microbrowser (HTML und WAP 1.1), Windows CE als Betriebssystem, Applikationen und serverseitigen Komponenten. Damit soll der MME drahtlose Datendienste wie sicheren Zugang zu Firmendaten, E-Mail, WWW, "Location-based Services" und Electronic Commerce bieten.

Zunächst will Microsoft den Microsoft Mobile Explorer für "Feature Phones" als Betriebssystem-unabhängige browserbasierte Lösung anbieten, die sicheren Zugang zu persönlichen Daten wie E-Mail, Telefonbuch oder Kalender ermöglicht. Im nächsten Schritt soll dann der Microsoft Mobile Explorer für "Smart Phones" folgen, der auf Mobilfunk-Endgeräten der nächsten Generation mit hochauflösenden Displays und ausreichend breitbandigen Datenanbindungen vollständige Online und Offline E-Mail, PIM und Internet Applikationen ermöglichen soll.

Microsofts Chairman und CEO Bill Gates hatte den MME bereits auf der Telecom 99 in Genf im Oktober erstmals präsentiert.
Einzelne Komponenten von Microsofts Mobile Explorer sollen im nächsten Jahr ausgeliefert werden, der eigentliche Start von Microsofts Mobile Explorer für Feature Phones ist für das erste Quartal 2000 geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /