Abo
  • Services:

Ricardo.de versteigert Internet-Wertpapiere

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet-Aktionshaus Ricardo.de versteigert in Kooperation mit der BSL Asset Management AG ab dem 13.12.99 die BSL Top 10 Indexzertifikate (WKN 354119) - entwickelt von der Commerzbank AG mit der BSL Asset Management AG, Hamburg.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. niiio finance group AG, Lüneburg, Dresden, Frankfurt am Main, Görlitz

Bestandteile des Zertifikats: Amazon, America Online (AOL), Excite@Home, Cisco Systems, eBay, Level 3, Qualcomm, Qwest, Yahoo und Sun Microsystems. Mittelfristiges Ziel der Partner ist es, ein breites Angebot aller in Deutschland zugelassenen Investmentfonds und Wertpapiere zu schaffen.

Die Papiere werden bei Ricardo.de täglich im Zeitraum von 15.30 Uhr bis 22.00 Uhr versteigert - parallel zum Handel an der New Yorker Börse. Das Zertifikat hat keinen Ausgabeaufschlag, so dass die parallel gehandelten Börsenkurse direkte Vergleichsmöglichkeiten bieten. Darüber hinaus ist das Angebot nicht an eine bestimmte Bankverbindung gekoppelt.

Wolfgang Klosterhalfen, Mitglied des Vorstands der BSL Asset Management AG, dazu: "Der Internet Top 10 Index hat sich in den letzten zwei Jahren mehr als verdreifacht und weist eine deutlich höhere Wertentwicklung auf als die Indizes des S&P 500 und des Nasdaq Composite."

Mit der Versteigerung von Wertpapieren will sich Ricardo.de als alternativer, unabhängiger Vertriebskanal gegenüber den traditionellen Börsen und Finanzplätzen etablieren. Von der Kooperation mit der BSL Asset Management AG erhofft man sich bereits im ersten Monat einen deutlich sechsstelliges Volumen. Weitere Wertpapiere sollen folgen.

"Die großen Erfolge der Aktienversteigerungen in Kooperation mit der Comdirect Bank haben gezeigt, dass die Mitglieder von Ricardo.de ein starkes Interesse an Wertpapieren haben", erläutert Dr. Stefan Glänzer, Mitglied des Vorstands von Ricardo.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /