Abo
  • Services:

Sega Dreamcast: Hochleistungs-Netz von Nortel

Artikel veröffentlicht am ,

Der Netzwerkexperte Nortel Networks liefert der ISAO Corporation Japan, einer Tochter des Konsolen- und Spieleherstellers Sega, ein modernes Hochgeschwindigkeits-Netzwerk, das in Zukunft mehr als 5000 Dreamcast-Besitzern die gleichzeitige Teilnahme an jedem gebotenen Onlinespiel ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. BwConsulting GmbH, Berlin, Köln

Nortels CVX 1800 Netzwerktechnologie soll dafür sorgen, dass der Zugang ins Dreamcast-Netz schnell und ohne Verzögerungen erfolgt. Bereits in diesem Dezember soll das Hochgeschwindigkeits-Netz für japanische Spieler fertig gestellt sein, die bereits seit einem Jahr auf eine schnelle Netzanbindung warten. Ob Nortel auch in Europa mit Sega zusammenarbeitet ist noch nicht bekannt.

"Das Interactive Gaming Business ist sehr aufregend", erklärt Tetsuo Takakura, Director der ISAO Corp. "Jedes Unternehmen, das interaktive Spiele anbietet, benötigt ein hochmodernes Hochgeschwindigkeits-Netzwerk das die Erwartungen der Spieler übertrifft, die zu den versiertesten Internet-Nutzern der Welt zählen. Nortel liefert uns diese Verlässlichkeit."

Die ISAO Corporation, ehemals die Network Business Division von Sega Enterprises Ltd., agiert unabhängig um sich auf den Sega Dreamcast Network Business konzentrieren und diesen stärker voranbringen zu können, als Sega Japan es bisher selbst vermocht hatte. Sie befasst sich mit der Bereitstellung des Netzwerkes sowie den zugehörigen Produkten, Inhalten und Diensten. In Deutschland stellt Sega in Zusammenarbeit mit Viag Interkom Einwahlknoten zum Ortstarif zur Verfügung, die Server stehen beim Partner British Telecom in England.

Die Internet-fähige Dreamcast-Konsole wurde in den USA Anfang September '99 und in Europa Mitte Oktober '99 ausgeliefert und verkauft sich laut Sega erfolgreich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  2. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  3. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /