Abo
  • Services:
Anzeige

Ziff-Davis Publishing für 780 Millionen verkauft

Anzeige

Ziff-Davis Inc verkündete heute die endgültige Vertragsunterzeichnung über den Verkauf von Ziff-Davis Publishing für 780 Millionen Dollar an das Investmentunternehmen Willis Stein & Partners. Die Transaktion soll nach Abschluss der Finanzierung und Klärung der üblichen Detailfragen innerhalb des ersten Quartals 2000 endgültig abgeschlossen werden.

Zu Ziff-Davis Publishing gehören auch die deutschen Magazine PC Professionell, PC Direkt und Internet Professionell aus der Ziff-Davis Verlag GmbH. Geschäftsführer Michael Scharfenberger zu dem Verkauf: "Wir freuen uns sehr, dass wir als neuen Eigentümer ein internationales Investment-Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Fachzeitschriften-Bereich gewonnen haben. Für unsere Leser wird sich durch den Verkauf nichts ändern. Sie erhalten auch in Zukunft Informationen und Tests auf gewohnt hohem Niveau."

Zum Bereich Ziff-Davis Publishing gehören zudem ZD Benchmark Operations und ZD Labs, die die bekannten Benchmarks konzipieren und weiterentwickeln. Die ZD-Benchmarks sind daher auch in Zukunft weltweite Grundlage von Hard- und Software-Tests der Ziff-Davis Publikationen.

Willis Stein & Partners hat sich mit James D. Dunning Junior zusammengeschlossen, der als Chairman und CEO der neuen Ziff-Davis Holdings LLC und als Chairman Ziff-Davis Publishing vorstehen wird. Mike Perlis bleibt weiterhin Präsident und CEO von Ziff-Davis Publishing.

"Ziff-Davis Publishing kann auf eine großartige und einmalige Geschichte als weltweit führender Technologie-Verlag zurückblicken. Wir haben uns für Willis Stein & Partners als neuen Eigentümer aufgrund einer Vielzahl von Faktoren entschieden. Mit Hilfe ihres Engagements und ihrer Ressourcen wird es uns möglich sein, die Position der internationalen Marken und Marketing-Plattformen von Ziff-Davis Publishing zu stärken und so ihre weltweite Spitzenposition auszubauen und zu erweitern", kommentierte Eric Hippeau, Chairman und CEO von Ziff-Davis Inc. "Dies ist ein entscheidender Schritt zur Verwirklichung unseres Zieles, den Shareholder-Value für unsere Anteilseigner zu steigern."

Nach Abschluß der Transaktion wird ZDNet für einen Zeitraum von fünf Jahren das Recht behalten, gegen Lizenzgebühr die Inhalte aus Objekten der Ziff-Davis Publishing zu nutzen. Die Publikation Computer Shopper und Ziff-Davis Inc.'s Anteil an Red Herring sind von dieser Transaktion ausgeschlossen.

Ziff-Davis Inc. hatte im Juli angekündigt, Morgan Stanley Dean Witter zu beauftragen, um strategische Alternativen zur Steigerung des Shareholder-Value zu erkunden. Am 4. Oktober 1999 verkaufte ZD seine Market-Intelligence-Abteilung für 106 Millionen Dollar. Ziff-Davis Inc. kündigte vor kurzem an, daß ZD Education und die Anteile an ZDTV vor Ablauf des ersten Quartals 2000 für 172 Millionen bzw. 204,8 Millionen Dollar verkauft werden.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-63%) 7,49€
  3. (-40%) 17,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Software ist keine Frau

    lestard | 22:29

  2. Re: 8 Euro

    felix.schwarz | 22:27

  3. Re: Haltbarkeit: bei high-end usage einfach raid1...

    itse | 22:21

  4. Re: Hätte mich auch gewundert wenn nicht

    stiGGG | 22:19

  5. Re: Dabei sind doch gerade die VTs zu dieser...

    Kakiss | 22:16


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel