Abo
  • Services:
Anzeige

Sprechende Waschmaschine mit Internetanschluss

Anzeige

Was sich wie eine Spielerei für Technikfreaks anhört, ist eine höchst nützliche Entwicklung, denn sie ermöglicht es Blinden und Sehbehinderten Haushaltsgeräte zu bedienen.

Viele Geräte sind aus Design- oder Kostengründen so gestaltet, dass es schwierig oder unmöglich ist, über taktile Kommunikation zu erkennen, welche Position und damit Funktion der Schalter gerade innehat. Auch gibt es kaum Geräte, die mit der für Blinde tastbaren Brailleschrift versehen sind - denn diese Umstellung ist teuer. In einer Kooperation mit dem IBM Forum HandicapCenter und Miele fanden Forscher vom Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS in Duisburg eine Lösung: Eine internetfähige Waschmaschine mit eigener Homepage, die über einen Homepage-Reader ihren Status mitteilt.

"Innerhalb des Projekts "inHaus-NRW" haben wir Konzepte für die Fernabfrage und Fernwartung von Haushaltsgeräten erarbeitet, die alle Komponenten miteinander vernetzen und in einer einheitlichen Kommunikationsplattform zusammenführen", berichtet Dr.-Ing. Viktor Grinewitschus vom IMS.

Das hauseigene Informationsnetz ist an externe Datennetze - vor allem das Internet - angeschlossen und kann über einen Computer gesteuert werden. In der Kooperation mit IBM und Miele wurde ermittelt, wie diese Zugriffsmöglichkeit genutzt werden kann, um sehbehinderten Menschen beim Umgang mit Hausgeräten zu helfen. Der entsprechende PC und die Software kommen von IBM. Das IMS entwickelte die Interfacetechnik, die es erlaubt Hausgeräte mit einer eigenen Homepage auszustatten. Das IBM Self Voicing Kit gibt den Geräten, in diesem Fall der Waschmaschine, eine Stimme.

Sobald die Homepage der Waschmaschine aufgerufen wird, liest eine Stimme den Text vor. So erfährt der Nutzer den Inhalt der Bildschirmseite. Bedient der Benutzer die Maschine, erhält er mittels Sprachausgabe eine Rückmeldung über den Gerätestatus. Ist alles wie gewünscht eingestellt, setzt sich die Waschmaschine in Gang.

In dieser ersten Stufe wurde zunächst eine Sprachausgabe realisiert, eine Steuerung des Geräts über Spracheingabe ist in Arbeit, die Technologie dazu stammt von IBM. Damit das alles funktioniert, wurde die Miele-Waschmaschine mit zusätzlicher Elektronik ausgerüstet. Die notwendige Hard- und Software basiert auf einem universell nutzbaren Multifunktionsmodul und Interface-Karten, die am IMS entwickelt wurden. Das Modul enthält einen HTTP-Server, auf dem die grafische und aktustische Darstellung des Bedieninterfaces als Java-Applet hinterlegt ist. Komplizierte Technik, die das Leben leichter macht.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. über KILMONA PersonalManagement GmbH, Großraum Karlsruhe
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. CompuGroup Medical SE, Koblenz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 17,99€
  2. (-68%) 18,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Das sehr spezielle Pech des Richard Gutjahr

    Pjörn | 03:16

  2. Re: Oh Wunder oh Wunder

    Azzuro | 03:16

  3. Nope

    Crass Spektakel | 03:13

  4. Nope

    Crass Spektakel | 03:04

  5. Re: Ich mag Linux ja...

    Seitan-Sushi-Fan | 02:58


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel