Abo
  • Services:

Symantec verkauft ACT! an SalesLogix

Artikel veröffentlicht am ,

Die SalesLogix Corporation teilte mit, dass eine Übereinkunft zum Erwerb von "ACT!", dem weltweit meistverkauften Kontakt-Manager, mit der Symantec Corporation unterzeichnet wurde. Die Transaktion soll den Marktanteil von SalesLogix in dem mit 11,5 Milliarden Dollar geschätzten Customer Relationship Management (CRM)-Markt deutlich erhöhen, indem geschätzte drei Millionen ACT-Anwender neu hinzukommen.

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München
  2. Universität Hamburg, Hamburg

"Wenn ACT! nun Teil der SalesLogix-Angebotspalette wird, können wir nun effektiver ein durchgängiges Konzept anbieten, das es unseren Kunden ermöglicht, in einem Rahmen von Applikationen zu wachsen - vom einzelnen Handelsvertreter bis zu kleinen, mittleren und großen Unternehmen. Auch glauben wir, dass jetzt die riesengroße Gelegenheit besteht, den Millionen ACT!- und SalesLogix-Anwendern völlig neuartige Dienstleistungen anzubieten. Wir sind davon überzeugt, jetzt mit ACT! im Produktangebot das Fundament zu haben, eine führende Rolle auf dem CRM-Marktplatz spielen zu können und den Grundstein gelegt zu haben, um effektiv den Wettbewerb um die Marktführerschaft im Gesamtmarkt anzutreten", so Pat Sullivan, President und CEO von SalesLogix.

SalesLogix wird die Produktlinie ACT erwerben, indem eine 4-jährige, exklusive Lizenz und eine Option, die Produktlinie am Ende für einen Gesamtpreis von 60 Millionen Dollar, inklusive Lizenzgebühren vereinbart wurden. Symantec wird außerdem Aktienanteile an SalesLogix in Höhe von 20 Millionen Dollar erhalten. SalesLogix wird für ACT die Entwicklungs-, Marketing- und Support-Aufgaben übernehmen und das Produkt ACT auch weiterhin durch die bestehenden Vertriebskanäle verkaufen. Bereits mit Inkrafttreten der Lizenzvereinbarung wird ACT ein unabhängiges Geschäftsfeld von SalesLogix und das Unternehmen wird seine Tätigkeit dann auf drei Geschäftsfelder ausdehnen - ACT, SalesLogix und Interact.com.

Der endgültige Abschluß der Transaktion wird nach kartellrechtlicher Überprüfung und Erfüllung der Vertragsbedingungen für Anfang Januar 2000 erwartet.

SalesLogix will ACT mit Interact.com verbinden, um Inhalte, Angebote und zielgruppengerechte Dienstleistungen anzubieten, die auf die ACT Anwender zugeschnitten sind. Durch Interact.com wird ACT in eine "Internet Active" Applikation umgewandelt, die dynamisch mit einer großen Vielzahl von E-Commerce-Angeboten, die speziell auf die Bedürfnisse von Vertriebsmitarbeitern zugeschnitten sind, verbunden ist. In dieser Umgebung werden Standard ACT Funktionen wie z.B. Kontaktinformationen, Kalendereinträge usw. automatisch die relevanten Internet Dienstleistungen aktivieren, die u.a. einschließen:

  • Kontextsensitive Darstellung von Inhalten aus dem Internet beim Aufruf eines Kundendatensatzes
  • Dynamische Terminplanung der Reise und Hotelbuchungen mit dem ACT! Kalender
  • Möglichkeit, Kundenadressen aufgrund von speziellen Profilen zu kaufen
  • Automatische E-Marketing-Kampagnen für Interessentenlisten
  • Möglichkeit ein privates oder öffentliches Web-Portal für das Interessentenmanagement einzurichten

Die Internet Activated Version von ACT befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird voraussichtlich im Februar 2000 erhältlich sein. Nach Veröffentlichung können deren Dienstleistungen für monatlich 19,95 US-Dollar abonniert werden. Die anfänglichen Versionen der Dienstleistungen werden für registrierte ACT!2000-Anwender kostenlos sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /