• IT-Karriere:
  • Services:

Linux: innominate expandiert nach Süddeutschland

Artikel veröffentlicht am ,

Die Berliner innominate AG bietet ab sofort auch im Südwesten Deutschlands einschließlich des Frankfurter und Stuttgarter Raums Vor-Ort-Support und Lösungen für Linux und Open Source Software an, wie das Unternehmen heute mitteilte. Möglich wurde dieser Expansionsschritt durch eine Beteiligung an der 1994 gegründeten Colibri GmbH in Karlsruhe, die zukünftig die Funktion des innominate Standorts SüdWest übernehmen wird.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

"In die Colibri GmbH zu investieren, ist für uns ein wichtiger Schritt in der überregionalen Expansionsstrategie", erklärt Raphael Leiteritz, Vorstand der innominate AG. "Mit jedem Tag steigt die Linux-Akzeptanz. Und unsere Kunden benötigen professionellen Support vor Ort."

"Für Colibri bedeutet die Partnerschaft mit innominate die Chance, im hochexpansiven Linux Markt schneller zu wachsen und den interessanten Markt Südwest-Deutschland besser bedienen zu können", erwartet Florin Spanachi, Gründer und Geschäftsführer der Colibri GmbH. Die Gesellschafter der Colibri GmbH wurden im Zuge der Beteiligung in den Aktionärskreis der innominate AG aufgenommen.

Als Linux-Systemhaus bietet die innominate AG Beratung, Schulung, Softwareentwicklung, Serverlösungen und Support rund um Linux und Open Source Software. Das bekannteste innominate-Produkt ist der modulare Intra- und Internet-Kommunikationsserver Lingo, der eine komplette Linux-basierte E-Mail-, Fax- und Netzwerk-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen bietet.

Zu den innominates Kunden zählen Unternehmen wie Bosch GmbH, die Bundesdruckerei GmbH, die Strato AG oder das Deutsche Institut für Normung e.V.. Zusammen mit dem deutschen Linux Verband LIVE e.V. betreut sie das Internetverzeichnis www.linux-biz.de .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /