Abo
  • Services:

3dfx - Glide API wird Open Source

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Führung ihres neuen CEOs , Dr. Alex Leupp, sucht 3dfx offenbar nach neuen Wegen sich im hartumkämpften Markt der 3D-Beschleuniger-Chips und Karten von der Konkurrenz abzuheben und gibt die eigene Glide-API als Open Source sowie einige Hardware-Details frei.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Damit will es 3dfx Software-Entwicklern und der Open-Source-Community ermöglichen, für eine bessere Unterstützung sowie verbesserte Treiber auf unterschiedlichen Plattformen zu sorgen und gleichzeitig Glide einen Vorteil gegenüber dem auf eine Plattform beschränkten DirectX zu verschaffen. So kann 3dfx sowohl mit fremder Hilfe Glide vorantreiben und gleichzeitig die eigenen Bemühungen stärken, die beste Direct3D- und OpenGL-Hardware-Plattform zu produzieren.

"Glide wurde ursprünglich als Antwort auf das Bedürfnis der Industrie nach einen API entwickelt, das es Entwicklern erlaubt, von den Möglichkeiten der 3D-Beschleuniger-Chips zu profitieren", so Al Reyes, Director Strategic Marketing bei 3dfx Interactive. "Heute haben wir die führende Rolle im Bereich der 3D-Grafik unter Linux und der Open-Source-Community übernommen, indem wir Programmierern und Entwicklern die Tools in die Hand geben, damit das API mit der rasanten Entwicklung der 3D-Chips mithalten kann."

"3dfx hat mit der Freigabe von Glide eine große Bedeutung für die Linux-Community", kommentiert Linux-Erfinder Linus Torvalds.

Damit wird Glide auch endlich anderen 3D-Karten zugänglich und der Streit um Emulationen und "illegale" Glide-Implementationen ein für alle Mal beendet. Ob sich Glide dauerhaft neben OpenGL und DirectX behaupten kann, muss sich allerdings erst noch zeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /