Abo
  • Services:

ELSA Synergy II: PCI-Mehrschirmlösung für WinNT

Artikel veröffentlicht am ,

Der deutsche Grafikkartenhersteller ELSA liefert sein professionelles Grafikboard ELSA Synergy II ab sofort auch als PCI-Variante aus. Dank eigener Mehrschirmtreiber bietet ELSA damit alle notwendigen Komponenten für eine flexible, applikationsunabhängige Mehrschirmlösung unter Windows NT.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Die 32MB-Grafikkarte ELSA Synergy II PCI, basierend auf dem NVidia-Grafikprozessor Riva TNT-2 mit 250-MHz-RAMDAC, ermöglicht die Kombination von bis zu 3 weiteren dieser PCI-Grafikboards oder der bereits verfügbaren AGP-Variante. Die Mehrschirmlösung von ELSA ist dabei sehr flexibel und applikationsunabhängig. Es lassen sich dank virtueller Bildschirmauflösungen beispielsweise 20"-Monitore um weitere 17"-Monitore ergänzen. Auch die Ansteuerung der Monitore mit individuellen Bildwiederholfrequenzen ist laut ELSA problemlos möglich.

Zur optimierten Verteilung der Applikationen auf den verwalteten Monitoren fügen die ELSA Treiber der Betriebssystemsoberfläche weitere Buttons hinzu. Die Mehrschirmtreiber für Windows NT sowie weitere, bewährte ELSA Tools befinden sich bereits im Lieferumfang der ELSA Synergy II PCI. Sowohl die PCI- als auch die AGP-Variante ist im Fachhandel für 598,- DM erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /