SEIKO CD-Printer bedruckt nun auch Plastikkarten

Artikel veröffentlicht am ,

Bedruckt jetzt auch Plastikkarten
Bedruckt jetzt auch Plastikkarten
Für den CD-Printer 2000 hat der Druckerhersteller SEIKO jetzt ein Erweiterungspaket im Programm, das es ermöglicht, speziell für Tintenstrahldruck beschichtete Plastikkarten zu bedrucken. Das Paket beinhaltet einen Satz Adapter für den Metallträger, auf dem normalerweise beim CD-Printer 2000 die beschichteten CD-Rs zum Drucken eingelegt werden. Neben dem Adapter für die bedruckbaren Plastikkarten gibt es auch direkt die Adapter für 8cm-CD-R-Singles und für SEIKO Precision VIP-Cards zu einem empfohlenen Verkaufspreis von insgesamt 29,95 DM.

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
  2. Software-Testspezialistin / Software-Testspezialist (m/w/d) mit Schwerpunkt Testmanagement
    Landschaftsverband Rheinland LVR-InfoKom, Köln
Detailsuche

Die Karten im Scheckkartenformat kosten pro Stück 1,50 DM und eröffnen damit z. B. auch kleineren Firmen oder Vereinen die Ausgabe eigener, individuell gestalteter und trotzdem preiswerter Kunden- oder Klubkarten. Die spezielle Oberfläche der Plastikkarten ist dabei so beschaffen, dass sie die Tinte vollständig aufnimmt und der Druck sofort wisch- und wasserfest ist. Das Ergebnis ist laut SEIKO eine professionell aussehende Karte mit brillanter Farbqualität, die selbst Fotos und Grafiken gut zur Geltung bringen soll.

Damit macht SEIKO das individuelle Bedrucken von Plastikkarten auf einem Drucker in der Preisklasse unter 800 DM und bei vergleichsweise geringen Druckkosten möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /