• IT-Karriere:
  • Services:

c't: 20 Digitalkameras bis 3000 Mark im Test

Artikel veröffentlicht am ,

Digitale Fotokameras befriedigen zunehmend die wirklichen Bedürfnisse engagierter Hobby-Fotografen: Zwei Megapixel Auflösung, hochwertige Zoom-Objektive mit großem Brennweitenbereich und kreative Eingriffsmöglichkeiten in die Belichtungssteuerung lösen fragwürdige Software-Gimmicks und billige Effekte ab, berichtet das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 25/99.

Stellenmarkt
  1. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  2. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim

Rechtzeitig zu Weihnachten haben fast alle Hersteller von Digitalkameras neue Modelle herausgebracht, von denen c't 20 Kameras testete. Die Entwicklung zu immer höheren Auflösungen setzt sich erwartungsgemäß fort: Die Zwei- Megapixel-Schallgrenze ist längst durchbrochen. 1,3- Megapixel-Kameras zählen heute fast schon zur Einstiegsklasse.

Doch Auflösung ist nicht alles. Ein Zoom-Objektiv kann Auflösungsmängel zu einem gewissen Grade ausgleichen. Die neuen Digitalkameras sprechen mit den inzwischen stark erweiterten Funktionen zur Belichtungssteuerung nun auch engagierte Hobby-Fotografen an. "Mit Werkzeugen wie Zeit- und Blendenautomatik, Langzeitbelichtungen, vollständig manuellen Modi und lichtstarken Zoom-Objektiven beginnt das digitale Fotografieren wirklich Spaß zu machen", bemerkt c't-Redakteur Carsten Meyer.

Negative Ausreißer aus dem Testfeld wie noch vor einem Jahr sind diesmal nicht zu verzeichnen. In der Luxusklasse überzeugte auf dem c't-Prüfstand Kodaks DC280, während die optischen Qualitäten des größeren und teureren Modells DC290 deutlich abfallen. Die Toshiba PDR-M4 dürfte mit gewissen Abstrichen als Preisknüller gelten: zwei Megapixel für knapp 1100 Mark.

Wer eine günstige Zwei-Megapixel-Kamera mit Zoom sucht, dem kann die Casio QV-2000UX, die Toshiba PDR-M5 und die Ricoh RDC-5300 empfohlen werden. Die Epson Photo PC 850 ist die richtige Kamera für Produktschüsse im Studio und gefällt vor allem wegen der weitreichenden manuellen Einstellbarkeit. Für unterwegs ist die rundum gelungene Canon PowerShot S10 die Kamera der Wahl, schreibt c't.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

      •  /