Abo
  • Services:

Kundenfrust: Neue Treiber für 3dfx-V3-3500-Karten

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem 3dfx die bisher leistungsfähigste und um Video-Funktionen erweiterte Voodoo3-Grafikkarte V3 3500 bisher mehr als eher stiefmütterlich behandelte, gibt es nun endlich neue Treiber.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Dank der Treiberversion 1.03.04 ist die V3 3500 kompatibel zu Microsofts aktueller DirectX-7-Multimediaschnittstelle. Auch die OpenGL-Unterstützung wurde verbessert.

Wichtiger ist jedoch, dass die Treiber um einige Fehler bereinigt wurden, die manchmal für Probleme mit der Windows-Oberfläche sorgten und auch von den anderen V3-Karten bekannt sind. Welche Verbesserungen bzw. Veränderungen der Video-Part der Karte durch die Treiber erfährt, hat 3dfx leider nicht mitgeteilt.

Der Voodoo3 3500 Treiber v.1.03.04 ist jedoch - wie sollte es anders sein - vorerst nur für Nutzer von amerikanischen Windows-98-Versionen vorbehalten. Der Grund dafür ist, dass nur dieses mit Microsofts WebTV-Software ausgestattet ist.

Wer auf deutschen Windowsrechnern die Treiber dennoch versucht zu installieren, wird aufgefordert, die Windows-98-CD einzulegen, die natürlich nicht die benötigten WebTV-Dateien enthält und damit zum Abbruch dieses Teils der Installation zwingt.

Das Ergebnis: Man beraubt sich der Video-Funktionalität, zumindest solange bis eine internationale Treiberversion (ca. 2,2 MB) drüber installiert wird. Diese steht allerdings bisher nur in der Version 1.02.18 zum Download zur Verfügung und unterstützt weder DirectX 7 noch ist sie um die störenden Fehler bereinigt.

Kommentar:
Trotz des Treiberupdates bleiben 3dfx' internationale Kunden weiterhin benachteiligt - was um so verwunderlicher ist, wenn man bedenkt, dass es sich bei der Voodoo3 3500 um das bisherige Spitzenprodukt von 3dfx handelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /