Abo
  • Services:

Standard: Gemeinsame "Sprache" für E-Commerce

Artikel veröffentlicht am ,

Die digitale Geschäftsabwicklung durch Electronic Commerce bricht viele traditionelle Firmen- und Handelsstrukturen auf, verändert die Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunden und schafft neue Produkte und Märkte. Bisherige Angrenzungen von Entwicklern, Zulieferern, Herstellern und Händlern veschwimmen und werden neu definiert.

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Beim elektronischen Einkauf, dem sogenannten E-Procurement, entstehen neue Perspektiven: Ein Unternehmen kann durch die Bekanntgabe seines Bedarfs weltweit Angebote von einem deutlich erweiterten Lieferantenkreis erhalten und Bestellungen per Mausklick oder vollkommen automatisch abwickeln. Auf der Anbieterseite erschließt sich den Lieferanten dadurch ebenfalls eine wesentlich breitere Kundenbasis.

Um derartige Prozesse stärker automatisieren und damit kostengünstig abwickeln zu können, sind gemeinsame Standards und Klassifikations-Strukturen sinnvoll.

Große deutsche Unternehmen haben deshalb eine Materialklassifikation erarbeitet, die zum Industriestandard für den Datenverkehr zwischen Lieferanten und Kunden werden soll. Zu den Unterstützern gehören unter anderem BASF, Bayer, Degussa-Hüls, Veba und Henkel.

eCl@ss besteht aus einem vierstufigen, hierarchischen Material- Klassifikationsschlüssel mit einem aus 12.000 Begriffen bestehenden Schlagwortregister. Für die Beschreinbung von Materialien und Dienstleistungen sollen so Grobstrukturen geschaffen werden, deren Detaillierungsgrad an die Bedürfnisse der Industrie angepasst werden kann. Ein Einkäufer kann so beispielsweise relativ leicht selektieren, welche Anbieter für bestimmte Dienstleistungen und Materialien in Frage kommen.

eCl@ss soll entlang der gesamten Supply-Chain eingesetzt werden können: Auf hoher Aggregationsebene wird die Struktur der Beschaffungsmärkte abgebildet und ermöglicht so auf der Einkaufsseite die leichte Bündelung der Volumina und die Darstellung der Marktmacht. In den unteren Ebenen prägen die technischen Zusammenhänge die Strukturierung, um Techniker in Planung und Instandhaltung zu unterstützen.

Im Internet ist beim Institut der deutschen Wirtschaft in Köln jetzt ein umfangreiches Schlagwortregister abrufbar, mit dem die Klassen auch ohne detaillierte Kenntnisse der Hierarchie gefunden werden sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /