Abo
  • Services:

Studie: Konvergenz von Internet und Mobilfunk

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zukunft des Mobilfunks ist in der Verbindung mit der Internet-Technologie zu suchen, zu diesem Ergebnis kommt eine von Solon Management Consulting durchgeführte Studie unter dem Titel "Solon Survey of European Mobile Communications 1999" An der Studie beteiligten sich insgesamt 24 europäische Mobilfunkunternehmen aus 16 Ländern mit gegenwärtig 50 Millionen Kunden, was etwa 40 Prozent des europäischen Mobilfunkmarktes entspricht.

Stellenmarkt
  1. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Nahezu alle Befragten gaben an, dass die Implementierung von datenbasierten Mobilfunkdiensten wie WAP (Wireless Application Protocol), mit dem man Nachrichten aus dem Internet mit Mobiltelefonen abrufen kann, zu den wichtigsten Entwicklungen gehören würden.

Informationsdienste wie aktuelle Nachrichten, Börsenkurse oder Sportergebnisse werden sich zu Verkaufsmotoren für die Mobilfunkindustrie entwickeln, was auch die Situation im Endgerätemarkt einschneidend verändert, da persönliche Organizer und sogenannte Smartphones an Bedeutung gewinnen, so Solon. Für die Firmen bringe dies jedoch eine Vielzahl von Investitionen in neue Funktechnologien mit sich.

Die Geschäftsführer der Mobilfunkunternehmen gehen davon aus, dass auch in der Zukunft die Anzahl der Unternehmensfusionen zunimmt; so werden in den nächsten drei Jahren bis zu fünf Firmenzusammenschlüsse jährlich erwartet. Der Grund dafür liege hauptsächlich darin begründet, Effizienzsteigerungen in den Organisationen sowie einen intelligenten Einsatz knapper Personalressourcen zu erreichen.

"uropaweit findet derzeit ein Umdenken in den Konzernzentralen statt"/EM>, so Martin Weiss, Partner von Solon Management Consulting. "rfolgreich werden in Zukunft nicht mehr die Firmen sein, die am schnellsten im nationalen Umfeld wachsen, sondern diejenigen, die technisch komplexe Innovationen europaweit einsetzen können ."/EM>



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
    2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    2. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen
    3. 4ePerformance Schaeffler stattet Straßenaudi mit Formel-E-Antrieb aus

      •  /