• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: Konvergenz von Internet und Mobilfunk

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zukunft des Mobilfunks ist in der Verbindung mit der Internet-Technologie zu suchen, zu diesem Ergebnis kommt eine von Solon Management Consulting durchgeführte Studie unter dem Titel "Solon Survey of European Mobile Communications 1999" An der Studie beteiligten sich insgesamt 24 europäische Mobilfunkunternehmen aus 16 Ländern mit gegenwärtig 50 Millionen Kunden, was etwa 40 Prozent des europäischen Mobilfunkmarktes entspricht.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Nahezu alle Befragten gaben an, dass die Implementierung von datenbasierten Mobilfunkdiensten wie WAP (Wireless Application Protocol), mit dem man Nachrichten aus dem Internet mit Mobiltelefonen abrufen kann, zu den wichtigsten Entwicklungen gehören würden.

Informationsdienste wie aktuelle Nachrichten, Börsenkurse oder Sportergebnisse werden sich zu Verkaufsmotoren für die Mobilfunkindustrie entwickeln, was auch die Situation im Endgerätemarkt einschneidend verändert, da persönliche Organizer und sogenannte Smartphones an Bedeutung gewinnen, so Solon. Für die Firmen bringe dies jedoch eine Vielzahl von Investitionen in neue Funktechnologien mit sich.

Die Geschäftsführer der Mobilfunkunternehmen gehen davon aus, dass auch in der Zukunft die Anzahl der Unternehmensfusionen zunimmt; so werden in den nächsten drei Jahren bis zu fünf Firmenzusammenschlüsse jährlich erwartet. Der Grund dafür liege hauptsächlich darin begründet, Effizienzsteigerungen in den Organisationen sowie einen intelligenten Einsatz knapper Personalressourcen zu erreichen.

"uropaweit findet derzeit ein Umdenken in den Konzernzentralen statt"/EM>, so Martin Weiss, Partner von Solon Management Consulting. "rfolgreich werden in Zukunft nicht mehr die Firmen sein, die am schnellsten im nationalen Umfeld wachsen, sondern diejenigen, die technisch komplexe Innovationen europaweit einsetzen können ."/EM>

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (-82%) 11,00€

Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /