Abo
  • Services:

Bald EU-weit elektronische Signaturen möglich

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mitgliedsländer der europäischen Union haben sich auf eine Richtlinie für elektronische Signaturen verständigt, die den elektronischen Handel für die Vertragsparteien sicherer und vertrauenswürdiger machen soll.

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Die Richtlinie sei einstimmig angenommen worden, heißt es aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Die gesetzliche Würdigung digitaler Signaturen soll so in der gesamten europäischen Union Wirklichkeit werden. Dazu muss die Richtlinie allerdings noch in das nationale Recht der Mitgliedsländer umgesetzt werden.

In Deutschland gibt es bereits ein Gesetz, dass den Rechtsrahmen für elektronische Signaturen und deren Überprüfung regelt.

Kommentar:
Anders als Berlin ist man in Brüssel nicht der Meinung, dass die Zertifizierungsstellen, die sogenannten Trust-Center, die die Schlüsselsignaturen beglaubigen, staatlich genehmigt werden müssen, bevor ihre Tätigkeit anerkannt wird. Die EU- Regelung favorisiert eher marktorientierte Lösungen, bei denen es zwangsläufig zu größerem Wettbewerb aber auch zu niedrigeren Prozesskosten kommen soll. Damit wird möglicherweise eine unterschiedliche Wertigkeit der Signaturen durch verschiedene Qualitäten von Zertifizierungsstellen entstehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /