Abo
  • Services:

Test: Auch günstige Handys bieten gute Leistung

Artikel veröffentlicht am ,

Unter vielen Weihnachtsbäumen dürften dieses Jahr Handys liegen - bei einigen Modellen melden die Hersteller bereits Lieferengpässe. Rechtzeitig zum Weihnachtseinkauf hat deshalb Online Today zwanzig Mobiltelefone verschiedener Preis- und Leistungsklassen getestet. Wichtigste Erkenntnis des Tests: Auch Einsteiger-Handys verfügen inzwischen über eine gute Ausstattung und viele Zusatzfunktionen.

Stellenmarkt
  1. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg
  2. 1WorldSync GmbH, Köln

Für den Test wurden die Handys in drei Kategorien eingeteilt. In der Einsteiger-Klasse finden sich preisgünstige Modelle, die bei Abschluss eines Kartenvertrags für wenig Geld oder für umsonst zu haben sind. Der Anwender muss sich zwar bei allen getesteten Modellen dieser Klasse mit einem kleinen Display zufrieden geben, aber alle Einsteiger-Modelle bieten eine gute Leistung und viele Zusatzfunktionen. Und: In allen Klassen ist die Dualband-Technik inzwischen Standard. Der Mittelklasse ordnet Online Today höherpreisige Handys ab 500 Mark zu, die eine bessere Leistung und durchweg ein größeres Display bieten. Die Modelle der Oberklasse (ab 700 Mark) werden auch hohen Ansprüchen an Design und Technik gerecht.

Testsieger in der Einsteigerklasse ist das Philips Savvy zum Preis von 400 Mark. Es bietet nach Angaben der Zeitschrift eine gute Leistung in allen Testkategorien, von der Sende- und Empfangsleistung über Akkuleistung und Ausstattung bis hin zu Bedienung und Klang. Außerdem überzeugt es durch Zusatzfunktionen wie zum Beispiel ein GSM-Modem.

Fast genauso gut wurde das Modell Mitsubishi Trium Galaxy bewertet (400 Mark), welches nur beim Klang unwesentlich schlechter abschneidet.

Bei den Handys der Mittelklasse belegte das Nokia 6150 (700 Mark) den ersten Platz. Dieses Modell, wie auch das zweiplatzierte Nokia 3210 (570 Mark), überzeugte die Tester durch eine ausgezeichnete Akkuleistung und durch seine einfache Bedienbarkeit.

Testsieger in der Oberklasse ist das WAP-Handy Nokia 7110, das zum Preis von 900 Mark das allerdings auf dem Markt noch nicht in Stückzahlen verfügbar ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  2. 333,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)
  4. 76,99€

Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
    Stadia ausprobiert
    Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

    GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
    Von Peter Steinlechner


        •  /