Abo
  • Services:

Telematik: Börsenstart der ComROAD AG

Artikel veröffentlicht am ,

Die ComROAD AG startete am Freitag, den 26. November 1999, erfolgreich am Neuen Markt in Frankfurt. Der Kurs der Aktie, der im Rahmen der Bookbuilding-Phase am oberen Ende mit 20,50 Euro festgelegt worden war, eröffnete mit 25 Euro und schloss bei Börsenschluss mit 28,20 Euro. ComROAD ist das erste am Neuen Markt notierte Unternehmen aus der Telematik-Branche.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Das Emissionsvolumen für den Börsengang betrug 1,17 Millionen Aktien, wobei 1 Million Aktien aus einer Kapitalerhöhung stammen. Der Greenshoe beläuft sich auf weitere 120.000 Aktien.

Kerngeschäft des Unternehmens ist die Entwicklung und die Betreuung von Verkehrstelematik-Systemen. Zum Kundenkreis zählen neben dem US-amerikanischen GSM-Provider Omnipoint Corp. auch Anbieter von Security-Diensten wie Skynet 2001 Ltd. UK und Global Telematic Service Ltd. aus Hongkong.

Die Emissionserlöse aus dem Börsengang sollen in Akquisitionen, den Ausbau des Vertriebs und internationalen Partnerschaften sowie in die technologische Weiterentwicklung der Produkte investiert werden, um das weitere Wachstum des Unternehmens zu ermöglichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  2. 333,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)
  4. 76,99€

Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
    Stadia ausprobiert
    Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

    GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
    Von Peter Steinlechner


        •  /