Abo
  • Services:

Phoenix TV: täglich 10 Stunden live im Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 1. Dezember live im Netz
Ab 1. Dezember live im Netz
Der Ereignis- und Dokumentationskanal Phoenix ist ab dem 1.12.1999 mit seinem Angebot auch im Internet vertreten. Interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer können sich nicht nur aktuelle Hintergrundinformationen zu allen Phoenix-Themen abrufen, sondern auch täglich einen Großteil des Fernsehprogramms per Internet verfolgen.

Stellenmarkt
  1. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München
  2. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim

Das Phoenix-Angebot beinhaltet ein Basisprogramm wie News- und Börsen-Ticker sowie eine Programmdatenbank und die Sendeschemata. Es kann jeweils die Programmvorschau des vorigen, laufenden und kommenden Tages abgerufen werden.

Der Livestream ist mit Hilfe des Real Player G2 abrufbar und wird über einen Encoder in Köln eingespeist. Beim Streaming wird Phoenix zunächst mit den Ereignisübertragungen (10.00 bis 13.30 Uhr und 14.45 bis 18.30 Uhr) und der Tageszusammenfassung (22.15 bis 24.00 Uhr) anfangen. Ebenso sind einzelne Beiträge (wichtige O-Töne) als Archiv-Streams vom User gesondert abrufbar.

Damit ist Phoenix erstmals für alle diejenigen zu empfangen, die den Sender weder über Kabel noch Satellit empfangen können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /