Abo
  • Services:

MS baut Hardware-Kopierschutz in Windows ein

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft wird seinen OEM-Partnern eine Technologie zur Verfügung stellen, mit der die OEM-Versionen von Windows 95, 98, NT und 2000 ab kommenden Jahr mit der vertriebenen Hardware gebunden werden.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Universität Passau, Passau

Anstatt mitgelieferter Vollversionen wird vom jeweiligen Integrator nur noch eine sogenannte Recovery-CD für das neue System beigelegt, die die Installation des Betriebssystems im Notfall ermöglicht. Das funktioniert aber nur auf dem jeweiligen Rechner, mit dem die CD abgegeben wurde. Auf anderen Modellen soll der Installationsvorgang nicht ausgeführt werden können.

Nach Meinung von Microsoft wurde die juristische Situation durch die engere Verknüpfung von Software und Hardware im OEM-Geschäft nicht tangiert: Microsoft OEM-Software durfte und darf aufgrund der Lizenz-Bestimmungen nur in Verbindung mit Hardware verkauft und eingesetzt werden.

Rein technisch war es aber bisher möglich, die Software illegal mehrfach zu installieren und einzusetzen.

"Gängig ist zum einen das getrennte Verkaufen von CDs mit OEM-Software und der eigentlich dazu gehörigen Hardware als eigenständige Vollprodukte", erläutert Rolf Schauder, Direktor der OEM- Abteilung der Microsoft GmbH.

Der jeweilige PC Hersteller kann entscheiden, ob er dem Endkunden eine an das jeweilige BIOS gebundene Recovery-CD mitliefert oder das Betriebssystem auf einer geschützten Partition der Festplatte zur Verfügung stellt.

Dies gilt aber nur für OEM-Partner, die einen direkten Lizenzvertrag mit Microsoft abgeschlossen haben.

Andere PC-Hersteller, die über die OEM-Distribution Microsoft DSP (Delivery Service Partner) -Produkte beziehen und mit ihren selbst hergestellten PCs vertreiben, sind von dieser Regelung nicht betroffen. Hier wird weiterhin eine Microsoft-CD Bestandteil des DSP-Produktes sein, dass nicht mit der Hardware verbunden ist.

Kommentar:

Mit den Problemen, die sich mit Bios-Updates, Mainboard- Wechseln und Software-Inkompatibelitäten ergeben dürften, werden letzendlich die großen PC-Hersteller, die sich dem Diktat von Microsoft beugen müssen, umzugehen haben.

Spricht sich herum, wie problematisch die PCs der großen Hersteller damit potentiell werden, ist das die große Chance kleinerer PC-Hersteller, die weiterhin normale Windows CDs beilegen dürfen. Bei ihnen hat der Kunde nicht zu befürchten, nach einem Boardwechsel ein neues Windows erstehen oder eine teure Vollversion kaufen zu müssen.

Unter diesem Gesichtspunkt ist Microsofts OEM Politik als Stärkung des kleinen Händlers um die Ecke zu bewerten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. 216,71€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 18,99€

Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /