Abo
  • Services:

Schönheit im Netz: Abea.de geht online

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet gilt als körperloses Medium - aber zum Glück sind die Teilnehmer noch nicht so vergeistigt, dass ihnen eine körperliche Existenz abgesprochen werden kann. Der Werber interpretiert diesen Umstand so: Die Zielgruppe für die Beauty-Branche ist online.

Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Das Internet-Angebot Abea.de versteht sich als "Beauty- Community", die sich eben dieser Zielgruppe angenommen hat. Hinter dem Angebot mit dem vokalgesättigten Namen stehen fünf junge Unternehmer aus Köln, die auf www.abea.de exklusive Pflegeprodukte und Accessoires anbieten wollen. Natürlich wird das Angebot trendgemäß in eine Gemeinschaft (neudeutsch Community) eingkleidet: "Unsere Website ist auf den bisher völlig unbefriedigten Bedarf der jungen Generation in Sachen Beauty eingestellt", erklärt abea-Mitgründer Jan Webering.

Er erwartet eine "explosionsartige Nachfrage", wenn der Verkauf im großen Stil losgeht.

Damit gibt es allerdings ein kleines Problem: Noch dürfen die Fünf in der virtuellen Welt nicht verkaufen. Die Duftwasser-Hersteller knebeln die Branche mit so genannten Depotverträgen. Darin enthalten sind Vorschriften über die Art, Menge und Präsentation der Parfümerie- Artikel, und Zuwiderhandlungen werden mit dem Entzug der Verkaufserlaubnis bestraft. Von Onlineshops steht da nichts drin.

Das ficht die fünf Kölner allerdings nicht an: Mutig kündigen sie an, demnächst das umfangreichste Parfum- und Pflegemittelangebot im deutschsprachigen Internet anzubieten. Wenn's los geht, dann richtig: die bestellte Ware soll versandkostenfrei an den Besteller verschickt werden.

Die Abea AG wurde von fünf Jungunternehmern im Alter zwischen 24 und 31 Jahren gegründet: Patrick Bierbaum, Malte Brunotte, Marcel Meyer, Thomas Lüer und Jan Webering. Neben betriebswirtschaftlicher Kompetenz sind im Gründerteam auch juristische und technologische Fähigkeiten versammelt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. 216,71€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 18,99€

Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /