Abo
  • Services:

Mikrotechnologie hält Einzug in die Krankenhäuser

Artikel veröffentlicht am ,

Krankenhäuser werden in Zukunft zunehmend von Computerisierung, Entwicklungen in der Gentechnik, der Pharmakologie, Neurotechnologie und der Transplantationschirurgie geprägt sein, berichtet das Netzkultur-Magazin Telepolis . Schon jetzt würden sich mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten für Zukunftstechnologien abzeichnen, denn der Roboter als Assistent oder sogar ausführendes Organ bei Operationen ist schon heute in vielen Krankenhäusern Realität.

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. Mannesmann Line Pipe GmbH, Büren

Darüber hinaus existiert laut Telepolis eine ganze Reihe potenzieller Einsatzmöglichkeiten für Hightech in nahezu allen Teilbereichen eines modernen Krankenhauses. Hierbei sind es neue technische Errungenschaften in den Bereichen der Sensorik und Spracherkennung, die elektronische Helfer sogar für die persönliche Betreuung von Patienten prädestinieren.

Biosensoren könnten zum Beispiel an den neuralgischen Punkten eines Krankenhauses überwachen, ob eine Person bestimmte Viren "einschleppt". Andere Sensoren werden direkt am oder im Körper angebracht: Das Messen des Blutdrucks, der Temperatur und weitere Routineuntersuchungen werden damit online möglich. Mit Hilfe der so gewonnenen Daten kann der Arzt in Zukunft beispielsweise eine komplett digitale Krankenakte führen oder den Gesundheitszustand des Patienten überwachen. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind die Ferndiagnose und sogar die Gesundheitsüberwachung durch Sensoren im Privathaushalt.

Trotz aller offensichtlichen Vorteile sei abzusehen, dass verhältnismäßig wenig Menschen in den Genuss der teuren neuen Technologien kommen werden, bemängelt Telepolis. "Für die Allgemeinheit wäre die Entwicklung von neuen Impfmitteln gegen verbreitete Krankheiten eine bessere Behandlung", merkt TELEPOLIS-Redakteur Florian Rötzer an.

Den vollständigen Artikel zu diesem Thema findet sich bei Telepolis .



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. 19,99€
  3. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  4. 333,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /