Abo
  • IT-Karriere:

SysKonnect gibt Treiber-Quelltexte für Linux frei

Artikel veröffentlicht am ,

SysKonnect veröffentlicht zum ersten Mal den Source Code seiner Linux-Treiber um interessierten Anwendern und Entwicklern das Kernstück seiner Netzwerk-Karten (NICs) zugänglich zu machen. SysKonnect stellt Netzwerktechnik her. Der Source Code wird im Internet und über Linux Source-Level Distributionen zur Verfügung gestellt.

Stellenmarkt
  1. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Mit der Veröffentlichung will SysKonnect der großen Nachfrage von Netzen auf Linux-Basis Rechnung tragen. Um Linux-Anwendern die Möglichkeit zu geben, ihre Netzwerk-Karten optimal auf die eigene Hardware einzurichten, öffnet SysKonnect den Weg zur freien Weiterentwicklung. Insbesondere Administratoren von lokalen Netzwerken (LANs) und Internet-Service-Providern (ISPs) soll damit ermöglicht werden, unter Linux das Optimum aus Ihren Systemen herauszuholen.

Ein nicht unerheblicher Teil der Source-Code-Freigabe betrifft auch die von SysKonnect entwickelte Redundant Link Management Technology (RLMT). SysKonnekt kündigte zudem an, daß man darüber nachdenke, bei positiver Entwicklung das Modell auch für andere Betriebssysteme umzusetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-81%) 0,75€
  3. 3,99€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /