Abo
  • Services:

3dfx benennt neuen Präsident und CEO

Artikel veröffentlicht am ,

Foto: Dr. Alex Leupp
Foto: Dr. Alex Leupp
3dfx Interactive Inc hat heute den 59-jährigen Dr. Alex Leupp, in die Position des Präsident und Chief Executive Officer (CEO) gewählt. Dr. Leupp ist seit Oktober 1998 im 3dfx Vorstand, unter seiner Leitung soll das Management Team für die nächste Wachstumsphase gestärkt werden.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel
  2. Hays AG, Raum Ludwigsburg

Dr. Leupp bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Halbleiter-Industrie ein. Er war sowohl Präsident und CEO der Chip Express Corporation, eines Halbleiter-Herstellers, als auch insgesamt 12 Jahre lang bei Siemens Microelectronics. Erste Erfahrungen sammelte er im Management bei Fairchild Semiconductor, Hughes Aircraft und California Devices. Er hat in Zürich studiert und hält mehrere US-Patente für Halbleiterdesign und -herstellung.

Damit erhält 3dfx nach dem Ausscheiden von Greg Ballard mit Dr. Leupp einen technisch versierteren Präsident und CEO. Ballard hat 3dfx zwar erfolgreich als Marke etabliert, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Firma die technische Vorreiterrolle bei der Entwicklung von 3D-Grafikchips verlor. Im ersten Quartal 2000 kommt die nächste Grafikkartengeneration von 3dfx, die eine wesentlich höhere Leistung und vor allem Bildqualität verspricht, als bisherige Produkte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /