Abo
  • Services:

ZDF: "Steigern Sie für den Denkmalschutz!"

Artikel veröffentlicht am ,

Ab Mittwoch, dem 1. Dezember 1999, versteigert das ZDF mehr als 80 Kunstwerke unter dem Motto "Steigern Sie für den Denkmalschutz!" online um damit den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden zu unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

"Ungewöhnliche Projekte erfordern auch ungewöhnliche Wege des Engagements", begründet ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte die Internet-Auktion. Der Sender trägt seit drei Jahren mit Berichten, Dokumentationen, Veranstaltungen, Shows und Trailern zum Wiederaufbau der im zweiten Weltkrieg zerstörten Frauenkirche bei.

Im Online-Angebot sind sowohl Ölgemälde als auch Grafiken, Radierungen, Zeichnungen, Aquarelle, Collagen, Patchworks und Schnitzereien. Mindestens ein Viertel des jeweiligen Erlöses kommt der Frauenkirche zugute.

Die Arbeiten waren im Rahmen einer ZDF-Aktion entstanden: 1998 hatte der Sender die Zuschauer des "ZDF-Fernsehgartens" aufgerufen, die Frauenkirche zu malen.

Das ZDF versteigert die Kunstwerke in Zusammenarbeit mit dem online-Auktionshaus eBay. Die Auktion ist ab 1. Dezember 1999 unter frauenkirche.zdf.de zu erreichen und dauert mindestens vier Wochen. Die Versteigerung gehört zu der ZDF-Kampagne "Ein Baustein für die Frauenkirche". Dafür wurden bisher mehr als fünf Millionen Mark gespendet.

Die im Jahre 1945 zerstörte Frauenkirche soll bis zum Jahr 2005 wieder errichtet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /