Abo
  • Services:

Netz-Telefonprogramm aus Mannheimer Studentenbude

Artikel veröffentlicht am ,

Das nach Angaben der US-Internetseite ZD-Net beliebteste Internet-Telefonieprogramm, mit dem kostenlos Gespräche über das Internet abgewickelt werden können, heißt buddyphone und stammt weder vom Giganten aus Seattle noch aus einer Softwareschmiede im Silicon Valley, sondern aus einer Mannheimer Studentenbude.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die nach Angaben des Herstellers fast eine Million Benutzer bescheinigen dem Programm gute Sprachqualität und eine einfache Handhabung.

Die Benutzer-Oberfläche lässt sich nach Belieben anpassen - ähnlich wie beim MP3-Spieler Winamp. Die so genannten Skins sind im wesentlichen Grafikdateien, die für individuelles Aussehen sorgen. Wer möchte, kann mittlerweile dutzende gelungener Entwürfe von der Homepage des Herstellers bekommen.

Firmengründer Henrik Pfluger, noch Informatik-Student an der Universität Mannheim, zum Erfolg seiner Idee: "Ich war selbst erstaunt, da ich fast keine Werbung für 'buddyphone' gemacht habe, aber die Benutzer von 'buddyphone' versichern mir, dass das Programm supereinfach zu bedienen ist."

Vor allem die Kompatibilität mit dem Chatprogramm ICQ, aus dem beispielsweise die eingetragenen Benutzer übernommen werden können, ist ein Highlight der Software.

Seit zwei Wochen erhält das Unternehmen 'buddyphone' neuen Schub - drei befreundete Studenten (Tim Schumacher, Ulrich Priesner und Marius Würzner) sind mit eingestiegen, um bei der Internetseite buddyphone.de mitzuhelfen, sowie um Marketing und Finanzierung anzukurbeln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /