Abo
  • Services:

WML-Autorensystem von Nokia und Macromedia

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia und Macromedia werden bei der Entwicklung eines der ersten Autorensysteme für Wireless Markup Language eng zusammenarbeiten, gaben die Unternehmen heute bekannt. Damit soll ein breites Spektrum von Web-Anwendungen in naher Zukunft auch auf dem Handy verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Basis für das WML-Entwicklungssystem ist Macromedia Dreamweaver, eine visuelle Entwicklungsumgebung für Internet-Sites. Neue WML-Objekte für Dreamweaver sollen dem Web-Designer die Möglichkeit geben, schnell und einfach Anwendungen speziell für Handys zu generieren. Auf der diesjährigen Herbst-Comdex wurde das neue System bereits präsentiert.

Die WML-Objekte für Dreamweaver werden voraussichtlich im ersten Quartal 2000 verfügbar sein. Die Nokia-WML-Objekte liegen dann auf den Web-Seiten von Macromedia und Nokia zum kostenlosen Download bereit.

Nach Schätzungen von Nokia werden im Jahr 2000 bereits 15 Prozent aller verkauften Handys Internet-tauglich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /